OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS

Mit einem Sonderprogramm zum Gründungsjubiläum der Villa de San Cristóbal de la Habana wird in dieser Woche das Festival des Neuen Lateinamerikanischen Kinos fortgesetzt.

Der „Palacio del Segundo Cabo“, Zentrum zur Auswertung der Kulturellen Beziehungen zwischen Kuba und Europa, ist der Ort einer kinematografischen Präsentation, in der Havanna die Hauptrolle spielt.

Dem Thema der virtuellen Realität folgend, das im Laufe des Wochenendes die Aufmerksamkeit vieler Zuschauer weckte, wird am heutigen Montag im Hotel Nacional unter Leitung des puerto-ricanischen Regisseurs Ángel Manuel Soto die Konferenz „Erfahrungen mit der virtuellen Wirklichkeit“ durchgeführt.

Ebenfalls im Hotel Nacional wird durch Russell Smith, geschäftsführender Direktor der „Convergent Media“ und Produktionschef bei „Divergent Pictures“ die Veranstaltung „Faire Nutzung von Material, das durch geistiges Eigentum im Kino und im audiovisuellen Bereich geschützt ist“ angeboten. Ihr folgt die Konferenz „De #metoo a time’s up“ mit der Absicht, sexuelle Belästigung zu stoppen und einen dauerhaften Wandel in der Abendunterhaltung zu bewirken, dies unter Teilnahme namhafter Filmschauspielerinnen, die entsprechende Produkte der Filmindustrie anprangern.