OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS

Die Delegierten des 3. Kongress des Verbandes Hermanos Saiz (AHS) einigten sich auf die Umsetzung einer Reihe von Vereinbarungen mit dem Ziel, die Kunstprojektion junger Künstler zu fördern und die Resonanz ihrer innovativsten und originellsten Konzepte im ganzen Land zu erhöhen.

Während der Abschlussveranstaltung gaben die Vertreter der verschiedenen Ausschüsse die Ergebnisse ihrer Sitzungen bekannt und wiesen darauf hin, dass der Verband seine Arbeit als reflektierende, zeitgenössische und kritische Plattform beibehalten müsse, die zur Transformation der kubanischen Gesellschaft beiträgt.

Die Weiterbildung junger Vertreter der darstellenden Künste zu verstärken, indem Workshops geschaffen werden, die die Entwicklung der jungen Theaterschaffenden fördern, die rechtlichen Verfahren zum Mieten ungenutzter Räumlichkeiten zu vereinfachen und alternative Management- und Produktionsmodelle zu studieren und zu fördern, waren einige der Vorschläge der Delegierten.

Auf der Tagung der Jugendorganisation wurde auch die Schaffung von Stipendien zur Förderung der kuratorischen Entwicklung der zeitgenössischen kubanischen Kunst beschlossen, ebenso, die Studien zu den Äußerungen der zeitgenössische Kunst in Lateinamerika und der Karibik auszuweiten und die Vorstellung von Skulptur- und Wandbilderprojekten einzuberufen.

Die Kunstschaffenden sprachen sich auch für das verstärkte Mitwirken der Mitglieder der AHS in der Kommunikationspolitik aus.

Einer der wiederholten Vorschläge auf dem Kongress war die Notwendigkeit, sicherzustellen, dass die Künstler an der Gestaltung der rechtlichen Vorschriften für das Kunst- und Kulturschaffen teilnehmen, was im Detail in einer der Vereinbarungen aufgenommen wurde. Ebenfalls wurde beschlossen, im Pavillon Kuba regelmäßig hochwertige Veranstaltungen für jedes Publikum durchzuführen und die Identität und die Erhaltung des kulturellen Erbes zu verteidigen.