OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Photo: CUBARTE

Am 6. April dieses Jahres wurde zur XIII. Biennale von Havanna aufgerufen, die vom 12 April bis 12. Mai 2019 durchgeführt werden wird. Seit dem vergangenen September haben wir die Entscheidung des Ministeriums für Kultur unterstützt, die Biennale von Havanna, wie andere Events, wegen der schweren Auswirkungen des Hurrikans Irma auf das Jahr 2019 zu verschieben; zu dem Event wurde bereits aufgerufen und seine konzeptuelle Plattform ist öffentlich.

Die UNEAC und die Gesellschaft Hermanos Saíz (AHS) haben den Aufruf zum wichtigsten Treffen der bildenden Künste in Kuba und eines der anerkanntesten der Welt befürwortet. Unsere Künstler schätzen, dass die Plattform der XIII. Biennale in integrativem Geist die Kreationen der forschendsten und experimentellsten Avantgarde beherbergt. Dies ist möglich dank der engen Beziehungen zwischen den Schaffenden und den Insitutionen, denen es seit einigen Jahrzehnten gelungen ist, der Biennale von Havanna einen Platz der Präferenz beim kubanische Publikum und bei Tausenden von Freunden in der übrigen Welt einzuräumen.

Infolgedessen lehnen wir jeglichen Versuch ab, das Handeln der Institutionen und die Projekte der Künstler Kubas und der anderer Länder, die bereits im Hinblick auf die XIII. Biennale in Havanna angelaufen sind, zu behindern oder zu manipulieren. Wir brandmarken die Biennale 00, wie sie sich selbst nennt, die sich hinter einer demagogischen und zynischen Phraseologie versteckt und aus Fonds der söldnerischen Konterrevolution organisiert wird, deren einziges Ziel darin besteht, dem institutionellen System und dem revolutionären Werk, das die Biennale von Havanna und viele weitere Events, die sich des großen Zuspruchs durch die Bevölkerung erfreuen, hervorgebracht und vorangetrieben haben, seine Bedeutung zu nehmen, die Künstler zu verwirren und ein Klima zu schaffen, das die Feinde der Nation begünstigt.

Diesem Machwerk haben sich sehr wenige Personen angeschlossen, die in ihrer Mehrheit kein Werk von irgendeiner Bedeutung hervorgebracht haben, die aber aus übler Absicht oder um Verwirrung zu schaffen, die Bekanntheit suchen, die die Söldnerplattform und ihre überproportionale Präsenz in den sozialen Netzen bietet. In Räumen ohne Stellenwert kündigt man die Durchführung von Aktionen an, von denen sich nicht wenige am Rande des Gesetzes bewegen, und die über den gescheiterten Versuch hinaus, die Kulturpolitik anzugreifen, keine Bedeutung haben. Man beabsichtigt, die Künstler zu verwirren, damit sie deren Studios benutzen, die alle Unterstützung der Institution genießen, um dort provokative Manöver durchzuführen.

Wie wir bereits im September gesagt haben: „Kein bösartiger Kommentar, keine verfälschende Darstellung der kubanischen Kulturpolitik, keine von skrupellosen Personen erstellte Lüge wird die Künstler den Glauben an einen sozialen Prozess verlieren lassen, der Kunst und Kultur als einen seiner edelsten Errungenschaften verteidigt hat“.

Und heute fügen wir hinzu: Wir werden es nicht zulassen, dass der Name und die Bedeutung der Biennale von Havanna befleckt werden, auf die wir uns in der Überzeugung vorbereiten, dass sie das beliebte authentische Fest der zeitgenössischen visuellen Schaffenskunst sein wird

Vorstand der UNEAC und Vorstand der Hermanos Saíz Gesellschaft