OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS

HAVANNA.— Das Nationale Symphonieorchester Kubas ehrt das deutsche Genie Ludwig van Beethoven, dessen Erbe einen entscheidenden Einfluss auf die spätere Evolution der Musik hatte.

Wie aus einem Kommuniqué der Einrichtung hervorgeht, wird dieser allgemein als einer der berühmtesten und bedeutendsten Komponisten in der Geschichte der Kunst angesehen.

Das kubanische Orchester begann zu Ehren von Beethoven, der vor 190 Jahren starb, im Nationaltheater von Havanna einen Zyklus, der bis zum 26. Februar andauert.

Das Programm beinhaltet Konzerte für Violine, Cello und Klavier in C-Dur Opus 56 und die siebte Symphonie Opus 92.

Das Nationale Symphonieorchester unter der Leitung von Enrique Pérez Mesa hat als Solisten Alfredo Muñoz (Violine), María Victoria del Collado (Klavier) und Roberto de la Maza (Cello).

Nach Auffassung zahlreicher Kritiker müsse man, um Beethoven zu genießen, ihn zu verstehen versuchen.

Die Werke des sogenannten Tauben aus Bonn erzählt Geschichten, die fast immer dramatisch sind, denn neben seiner Gehörlosigkeit, die für einen Musiker seines Talents psychologisch vernichtend gewesen sein muss, erlitt er weitere Frustrationen.

Das Erbe des deutschen Komponisten, Orchesterleiters und Pianisten ist weiterhin unabsehbar, denn mitten im XXI. Jahrhundert inspiriert er uns weiter und seine Werke haben nicht an Interesse eingebüßt.