OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Alicia Alonso und Vilma Espín im Dezember 1981 Photo: Mario Ferrer

Zum 85. Jahrestag der Geburt von Vilma Espín und zum 55. Jubiläum des Kubanischen Frauenverbands (FMC) werden das Kubanische Nationalballett und seine Direktorin Alicia Alonso Samstag, den 29. August um 20 Uhr 30 das Ballett Vilma unter der Choreographie Eduardo Blancos in der Sala Avellaneda des Nationaltheaters uraufführen.

Alicia Alonso hat im Hinblick auf diese Weltpremiere angemerkt: „Wenn wir eine Würdigung Vilmas mittels des Balletts konzipieren, versuchen wir, ihre großen Beiträge zur Schaffung einer neuen Welt in unserem Vaterland aufzuzählen und an ihren schönen Lebensweg dorthin, den sie von frühester Jugend an beschritten hatte, zu erinnern. Sie stellte sich stets in den Dienst der Revolution, indem sie für den Anspruch der Frau in allen Bereichen der Gesellschaft kämpfte. Wir waren uns der Unmöglichkeit bewusst, ein so reiches Leben wie das ihre in einem szenischen Werk in Form von Begebenheiten komplett wiederzugeben, den Lebenszyklus eines Menschen zu spiegeln, der mit so außergewöhnlichen Qualitäten gesegnet war. Aber trotzdem stellen wir hier und heute unter der Choreographie des jungen Eduardo Blanco eine respektvolle Annäherung an die Szenen vor, die diese von unserem Volk so geliebte Heldin durchlebte.“

Dieses Ballett ist ein Werk mit Musik von Frank Fernández, Garderobe von Frank Álvarez, Konzeption und Ausführung des Videos von Alejandro Pérez, in den Hauptrollen Anette Delgado, Dani Hernández und Chanell Cabrera, unterstützt von Solisten und dem Gesamtkörper des Balletts der Kompanie sowie von Schülern der Elementarstufe der Nationalen Ballettschule. (SE)