OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Verständnisvoll, einfühlsam, fordernd, flexibel in ihrem Denken und kompromisslos dem Unrecht und der schlechten Tat gegenüber, war Vilma ein Schatz an Weisheit. Photo: Archivo

Eine außergewöhnliche Frau, die ein Vorbild im Denken und Handeln, in Wort und Tat darstellte, darin, wie sie mit der Sprache ihres Handelns umging, was sie mit ihren Ideen und Gefühlen ausrief. Vilma Espin ist eine der großen Persönlichkeiten der Geschichte unserer Revolution, die ihr kostbares Leben dem Kampf für Würde, Emanzipation, Gerechtigkeit und Gleichheit widmete. Sie verkörperte durch ihre Qualitäten das unvergessliche martianische Wort, nach dem Einfachheit Größe ist.

Vilma, geboren und aufgewachsen in einer Familie von hoher wirtschaftlicher Position, ohne materielle Engpässe, niemals begleitet von Luxus oder Banalität.

Diese nachdenkliche junge Frau, sehr gelassen, mit einem ethischen Sinn in all ihren Handlungen und Beziehungen zu ihren Freunden, die mehr durch Wertaffinität als durch soziale Stellung geprägt waren, war ungewollt eine natürliche Führungskraft für alle ihre Gefährten. Der Schlüssel zu dieser Persönlichkeit war eine klare Intelligenz, die auf Ethik und unerschütterlichen moralischen Prinzipien basierte.

In der Sierra Maestra Photo: Archivo

Frank País (...) vertraute Vilma sehr, weil er ihren Patriotismus und ihre Bereitschaft, alles –einschließlich ihres Lebens – für ihre revolutionären Überzeugungen zu geben, schätzen gelernt hatte.

Die revolutionäre Entwicklung Vilmas vor 1959 würde schon ausreichen, sie einen Platz in der Geschichte unseres Vaterlandes einnehmen zu lassen. Es ist jedoch ihr Beitrag von jenem leuchtenden 1. Januar an, der sie zu einer unverzichtbaren Figur in der Schmiede der neuen Gesellschaft machte.

Als Anhängerin der Ideen von Fidel wurde sie zur unbestrittenen Architektin einer Revolution innerhalb der Revolution, indem sie jahrhundertelanger Diskriminierung von Frauen mit Energie und Intelligenz die Stirn bot und mit vorbildlicher Überzeugung dafür kämpfte, deren Emanzipation und Gleichheit in der Gesellschaft zu erreichen. .

Vilma Espín bei der Einweihung von Kindergärten Photo: Archivo

Ihre im Wesentlichen pädagogische Arbeit umfasste jedoch nicht nur den Kampf um die Gleichstellung der Frau. Ihre unermüdliche Konfrontation jeder Art von Diskriminierung führte zur Verteidigung der in der sozialen Ordnung am stärksten benachteiligten und abgelehnten Sektoren und Menschen.

Auf den internationalen Foren vergrößerte sie ihr Land mit der Verbreitung und Verteidigung der Arbeit der Revolution und der Demonstration ihres kolossalen Werks zugunsten von Frauen, Kindern und Jugendlichen, während sie Ideen für menschliche Verbesserungen säte, vor welchem Publikum auch immer.

Vilma, ein außergewöhnlicher Mensch; verständnisvoll, einfühlsam, fordernd, flexibel in ihrem Denken und kompromisslos dem Unrecht und der schlechten Tat gegenüber, hat uns in ihren Reden und Schriften und vor allem durch ihr Leben ein Vermögen an Weisheit hinterlassen, die auf festen revolutionären Prinzipien basiert.

Quelle: Fragmente des Vorworts zum Buch „Vilma, ein ungewöhnliches Leben“

Vilma Espín bei der Einweihung von Kindergärten Photo: Archivo
Mit der kubanischen Bauernschaft Photo: Archivo
Mit ihren Kindern Photo: Archivo
Mit Haydée Santamaría und Celia Sánchez Photo: Archivo
Die Kampfgefährtin der Täler und der Berge Photo: Archivo
Mit ihrem Ehemann, dem Armeegeneral Raúl Castro Ruz Photo: Archivo
Mit Fidel und Raúl Photo: Archivo
Mit Haydée Santamaría und Fidel Photo: Archivo
Mit der Prima Ballerina Assoluta Alicia Alonso Photo: Archivo