OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Anflug auf den Internationalen Flughafen José Martí Photo: Juvenal Balán

Die Fachkräftezusammenkunft „Tag der Luftfahrt in Kuba“ war ein günstiges Forum, um die operationale Sicherheit und Navigation zu fördern und das Vertrauen und Wissen über die Wirtschaft des Luftverkehrs zum Nutzen der Luftfahrtunternehmen zu vertiefen.

Die Veranstaltung, die von der Corporación Aérea Cubana SA (CACSA) und der International Air Transport Association (IATA) organisiert wurde, zielte darauf ab, das Top-Management der Luftfahrtindustrie und des Tourismus, einschließlich der Regierungsbehörden Kubas, zusammenzubringen zum Austausch über die Möglichkeiten beider Industrien und ihres Beitrags zur wirtschaftlichen Entwicklung des Landes.

Kubas Verkehrsminister Eduardo Rodríguez Dávila sagte bei der Eröffnung des Treffens, dass die Luftverkehrspolitik in Kuba zwischen den Prioritäten der Sicherheit und des Schutzes sowohl auf Flughäfen als auch im Flug befindlicher Flugzeuge unterscheide.

"Dies kann nur durch einen partizipativen und konstruktiven Mechanismus erreicht werden, der die Ziele der IATA ratifiziert und erfüllt, wobei ein fließender Austausch von Daten und Informationen in Bezug auf Risikoprämissen und potenzielle Angriffe erfolgt, die sich auf die Sicherheit auswirken", fügte er hinzu.

Peter Cerdá, Regionaler Vizepräsident der IATA für die Amerikas, sagte, dass der Luftverkehrsmarkt in Kuba ein großes Wachstumspotenzial habe, insbesondere im Hinblick auf die Diversifizierung der direkten internationalen Verbindungen.

Um dies zu erreichen, müssten jedoch einige Schlüsselaspekte des Luftverkehrssektors des Landes gestärkt und modernisiert werden.

Er erklärte, dass im Falle einer Verbesserung der Infrastruktur an Flughäfen dieses Projekt nicht nur am José Martí International in Havanna, sondern auch an den anderen Flughafenterminals des Landes angestoßen werden sollte.

 Der IATA-Repräsentant stellte fest, dass der kubanische Luftraum einer der am meisten überlasteten der Welt sei. Beamte der Kubanischen Luftfahrtgesellschaft merkten jedoch Granma gegenüber an, dass Kuba in Bezug auf Luftsicherheit den dritten Platz einnehme.