OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Es ist geplant, dass sie in diesem Sommer ihren Betrieb aufnehmen Photo: Jose M. Correa

Die erste Charge von Passagierwaggons für die nationale Eisenbahn traf aus der Volksrepublik China kommend in Havanna ein. Sie besteht aus 80 der insgesamt in dem Projekt vorgesehenen 200 Waggons.

Wie der Minister für Transport Eduardo Rodríguez Dávila erklärte, ist das Projekt Teil des Programms zur Wiederherstellung und Entwicklung des Eisenbahnnetzes in Kuba, das in diesem Jahr außerdem einen weitgefassten Prozess der Modernisierung des Kommunikationssystems, die Bereitstellung von Bahnhöfen, die Wiederherstellung des Netzes der Werkstätten und die Reparatur der Schienenwege beinhaltet.

Diese ersten Waggons werden für die Beförderung von Passagieren auf den Strecken Santiago de Cuba, Guantánamo, Holguín und Bayamo-Manzanillo eingesetzt. „In den nächsten Tagen beginnt die Arbeit sie in Gang zu setzen, damit sie noch in diesem Sommer ihren Betrieb aufnehmen können“, fügte er hinzu.

Die von chinesischen und kubanischen Ingenieuren entworfenen Waggons wurden von dem Unternehmen CRRC Tangshan hergestellt, das weltweit Ansehen genießt. Für die Inbetriebnahme der Waggons und deren Wartung wurde das Personal, das mit diesen Zügen arbeitet, besonders geschult.

In jedem Zug sollen etwa 700 Passagiere reisen. Unter den neuen Waggons gibt es solche erster Klasse mit Klimaanlage und andere in der zweiten Klasse mit Ventilatoren und Fenstern, die man öffnen kann. Außerdem verfügt der Zug über einen Dienstwagen und einen Wagen zur Erzeugung elektrischer Energie.

Die Verhandlungen zur Konkretisierung dieses Projekts fanden innerhalb des zwischenstaatlichen Ausschusses Kuba-China statt und endeten mit der Unterzeichnung eines Vertrags zwischen dem Unternehmen China National Machinery Import and Export Corporation und dem Transportministerium Kubas.

Bei der Zeremonie zur Entgegennahme der Waggons waren der Vizepräsident des Ministerrats Ricardo Cabrisas, der Direktor der Union der Eisenbahnen Kubas Eduardo Hernández Becerra, Vertreter des chinesischen Unternehmens und der Botschaft Chinas in Kuba anwesend.