OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Photo: Internet

Das Geschäftsforum Kuba-Vietnam, das im Hotel Nacional in Havanna mit dem Ziel stattfand, den Austausch zwischen Unternehmern zu fördern und die Märkte unser Länder einander anzunähern, erlaubte es auch, Initiativen wie den Aktionsplan 2019-2022 über Investitionsmöglichkeiten auf der Insel voranzutreiben.

Dazu versicherte der Präsident der Handelskammer Kubas Orlando Hernández, dass „Potential für den Handelsaustausch in verschiedenen Bereichen besteht, ¨und bedankte sich für das Vertrauen der vietnamesischen Unternehmer in der schwierigen Periode, in der sich unsere Region befindet.

Hernández erinnerte auch daran, dass die neue Verfassung, die seit April in Kraft ist, die Formalitäten für jene Investoren flexibiliert habe, die nach Kuba kommen, um zum Wirtschaftswachstum beizutragen.

Der Vizepräsident der Industrie-und Handelskammer Vietnams Vo Tan Thanh gab eine Zusammenfassung über die Fortschritte in der Wirtschaft seines Landes seit der Aktualisierung im Jahr 1986, die zur Folge hatte, dass es heute kein Defizit gebe und die Wirtschaft nachhaltig wachse, sowohl was das BIP angehe als auch beim Investitionsniveau.

An dem Forum nahmen 22 vietnamesische Unternehmen teil, die Interesse an dem kubanischen Geschäftsportfolio zeigen, vor allem im Bereich Landwirtschaft, Biotechnologie, Gesundheit, Kultur, Bildung und der Exploration ind Förderung von Erdöl. Der bilaterale Handel zwischen Kuba und Vietnam wuchs von 175,42 Millionen Dollar im Jahr 2012 auf 230 Millionen Dollar im Jahr 2016.

Im Jahr 2018 stieg der Austausch zwischen beiden Ländern auf 340 Millionen Dollar an und man arbeitet daran, dass er 2022 die 500 Millionen Dollar erreicht.

- Im März 2018 wurde im Rahmen des Unternehmer Forums Kuba-Vietnam neun bilaterale Instrumentarien unterzeichnet, darunter Verträge und Absichtserklärungen, um die strategische Beziehung zwischen beiden Ländern zu stärken und den Weg für künftige Unternehmungen zu eröffnen.

Das asiatische Land befindet sich unter den fünf größten Investoren auf der Insel und ist der zweitgrößte in Asien.