OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Das kubanische Volk zeigt seine Solidarität mit der Bolivarischen Schwesterrepublik Venezuela und ihrem legitimen Präsidenten Nicolás Maduro Photo: Internet

Das kubanische Volk zeigt sich erneut solidarisch mit der Bolivarischen Schwesterrepublik und ihrem legitimen Präsidenten Nicolás Maduro und beweist es mit seiner Unterschrift in ausgelegten Büchern in Studenten- und Arbeitszentren, Bauernkooperativen und anderen Gemeinschaftsräumen im ganzen Land, mit dem Ziel, vom US-amerikanischen Volk zu fordern, dass dessen Regierung die Hände von Venezuela lasse.

In der pädagogischen Schule Raúl Corrales Fornos in Ciego de Ávila sagte Yolidis Hernández Pérez, Student im zweiten Semester: "Als Teil des kubanischen Volkes fühlen sich auch junge Menschen der Sache Venezuelas, seiner Bevölkerung und seiner Regierung verpflichtet. Aus diesem und anderen Gründen, die viele Generationen von Kubanern am eigenen Leib erlitten haben, sagen wir nein zu den interventionistischen Aktionen der Vereinigten Staaten. "

Die Initiative basiert auf der uneingeschränkten Unterstützung der Erklärung der revolutionären Regierung gegen "humanitäre" Eingriffe in diesem Land, unter denen die Vereinigten Staaten versuchen, eine militärische Einmischung zu tarnen.

Die Unterschriftenaktion wird bis zum 20. Februar dauern und auch die Ablehnung der Wiederbelebung einseitiger wirtschaftlicher Zwangsmaßnahmen gegen Venezuela enthalten.

Die ganze Insel wird sich der edlen Sache eines Volkes anschließen, dessen einziges "Verbrechen" darin bestand, ein humanistisches Sozialsystem aufrechtzuerhalten, das an die legitimsten Menschenrechte gebunden ist.