OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS

"Wie unser Volk weiß, hat das Gesundheitsministerium am 14. November 2018 angekündigt, dass unsere medizinischen Mitarbeiter in Brasilien aus den zu gegebener Zeit erläuterten Gründen nicht weiter am „Mais Médicos“ Programm teilnehmen werden", heißt es in einer Erklärung des Gesundheitsministeriums vom Dienstag.

"Vor kurzem wurde bekannt, dass dieses Programm endgültig aufgehoben wurde und die Beschäftigungsangebote für kubanische Ärzte, die sich entschieden, am Ende ihrer Mission nicht nach Kuba zurückzukehren, sowie einige andere, die Familien mit brasilianischen Staatsbürgern gegründet und durchaus ihre Verpflichtung gegenüber dem kubanischen Gesundheitssystem und der brasilianischen Bevölkerung ehrenvoll erfüllt haben, auch wenn sie bereits in diesem Land ansässig waren, nicht eingehalten wurden“, erläutert der Text.
In der Erklärung heißt es auch, dass die historischen Gegner der Revolution und die Feinde ihres öffentlichen Gesundheitssystems, wie nicht anders zu erwarten, diese Situation genutzt und in den Vereinigten Staaten Lobbyarbeit betrieben hätten, um die alten Brain-Drain-Programme wiederzubeleben, wie das Parole-Programm für kubanische Mediziner, das so viel internationale Ablehnungen hervorrief, dass es annulliert worden war.

"In Anbetracht der obigen Ausführungen und vor allem der Menschenwürde, der Rechte und der Sicherheit unserer Ärzte, einschließlich derer, die beschlossen haben, am Ende ihrer Mission nicht zurückzukehren, beschließt das Gesundheitsministerium, ebenso wie für diejenigen, die sich in anderen Ländern aufhalten, dass es bereit ist, sie in der Heimat zu empfangen und ihnen eine Beschäftigung im kubanischen Gesundheitssystem anzubieten. Unsere Botschaft und Konsulate in Brasilien sind bereit, Ihre Rückkehr zu unterstützen, stellen die erforderlichen Unterlagen und helfen ihnen in allen Bereichen, die im Rahmen ihrer Möglichkeiten liegen. Durch die Einhaltung des gegebenen Worts in der Erklärung vom 14. November 2018 bekräftigen wir unsere Treue zu den Lehren unserer Revolution und zu unserem Comandante en Jefe, der uns dazu erzog, niemals jemanden auf dem Weg im Stich zu lassen", schließt das Dokument.