OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS

Bis letzten Freitag waren 1.531.149 Exemplare der neuen Verfassung der Republik Kuba verkauft worden, ein Zeichen des großen Interesses, das der Text in dem Volk hervorruft, das am kommenden 24. Februar in Ausübung seiner Souveränität in einem Referendum über seine Zustimmung entscheiden wird.

Bei dem Vertrieb, der am 7. Januar begonnen wurde, handelt es sich um die größte Anzahl an Verkäufen einer Broschüre in so wenigen Tagen. Den Druck von insgesamt 3.100.000 Exemplaren besorgte das Unternehmen für Grafische Künste Federico Engels, wie Eldis Vargas Camejo, Vizepräsident der Unternehmensgruppe Correos de Cuba, berichtete.

In der Hauptstadt wurden bereits über 72 % der geplanten Menge von Broschüren abgesetzt, und in den östlichen Provinzen, wo der Verkauf später begann, mehr als 55 % des 16seitigen Dokuments, das zum Preis von einem Peso (CUP) zu erwerben ist.

Die digitalen Medien des Landes (einschließlich der Granma-Webplattform) erleichtern seit dem 5. Januar den Zugriff auf die Magna Charta, die in der Zweiten Ordentlichen Sitzung der IX. Legislaturperiode der Nationalversammlung der Volksmacht angenommen wurde.

Sie kann auch über mobile Daten abgerufen werden, indem sie kostenlos im Portal Nauta heruntergeladen wird. Die Universität für Informatik hat außerdem eine Anwendung für mobile Geräte mit Android-Betriebssystem entwickelt, die auf der Apklis-Plattform (www.apklis.cu) mit einer Größe von nur 10 MB verfügbar ist.

Das Referendum wird eine Ausübung vollständiger Demokratie sein, die der Zustimmung zur Magna Charta durch das Parlament Kontinuität verleiht – nach der Volksbefragung, bei der in 133.000 Versammlungen alle Menschen an den Debatten zum ersten Entwurf teilnehmen konnten, was am Ende dazu führte, dass 60% des Textes geändert wurden.