OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Der kubanische Präsident besuchte die Einrichtungen der Glukosefabrik Photo: Julio Martínez Molina

Cienfuegos – Der Präsident des Staats- und des Ministerrats Miguel Díaz-Canel Bermúdez hob an verschiedenen Stellen seines Regierungsbesuchs in der Provinz Cienfuegos hervor, wie wichtig es sei, mehr solche Produkte zu erzeugen, die Importe ersetzen könnten um, ausgehend von der notwendigen Verknüpfung, eine Integration zwischen unseren Industrien zu erreichen. Dies alles trage zur der wirtschaftlichen Stärkung bei, die alle erstreben würden, sagte er bei einem Rundgang durch das Gydema Unternehmen, das Glukose, Stärke und Maisderivate produziert und vermarktet.

Der kubanische Präsident lobte das Potential dieser Industrie in Cienfuegos – einzige ihrer Art in Kuba – und die Kultur des Details, die dort sichtbar sei und er forderte dazu auf, eine stärkere Präsenz ihrer Produktionen im Tourismus, in den Läden zur Gewinnung von Devisen und überall dort zu zeigen, wo man mit seinem Angebot Einnahmen erzielen könne, um so zu vermeiden, dass Devisen im Ausland ausgegeben werden müssten.

„Das, was wir zu einem bestimmten Zeitpunkt uns vornehmen können, ist, Investitionen zu machen, um dahin zu kommen, dass von der Glukose ausgehende Endprodukte mit Wertschöpfung ermöglicht werden“, sagte er. Gleichzeitig erkundigte er sich über die eventuelle Höhe einer solchen Investition. Laut dem Direktor der Fabrik Rafael Moya, würde diese an zwei Millionen Dollar herankommen. Allerdings könne man das Geld wegen der großen Nachfrage auf dem Markt schnell wieder einnehmen.

In der vierten Aufbauetappe dieser vor 40 Jahren gegründeten Fabrik und als Teil der konzentrischen Diversifizierung wird dort Stärke erzeugt, (die Importe ersetzt), Glukose – eine Produktionslinie, die, nach Meinung des Präsidenten, wegen der häufig notwendigen Unterbrechungen dringend eine schnelle Reaktivierung bentötigt, außerdem Extrakte aus Vimang und Futter. Dies alles könnte in einer späteren Phase zur Herstellung eines beachtlichen Volumens notwendiger Produkte verschiedener Sparten der nationalen Wirtschaft führen.

Später besuchte der Präsident die Stickstoffdüngerfabrik Equifa, ein Industrieprojekt mit indischem Kredit, deren Einrichtung zu 92% beendet ist. Besagte Fabrik wird am Ende die Produktion von 300.000 Tonnen NPK Dünger (Stickstoff- Phosphor – Kalium) erzeugen und die größte ihrer Art im Land sein.