OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Photo: Jose M. Correa

„Die Völker Kubas und Saharauis sind zwei Brudervölker. Uns einen enge Beziehungen und dieser Besuch stärkt noch die historischen Bindungen und die kulturellen Bande“, versicherte der Präsident dieser Nation Brahim Ghali.

In Erklärungen vor der Presse nach der Ehrung José Martís am Mahnmal des Apostels in Begleitung des kubanischen Vizekanzlers Rogelio Sierra sagte der Präsident der Demokratischen Arabischen Republik Sahara, dass er immer nach einem Besuch der Insel mit einer erneuerten Geisteshaltung des Widerstandes nach Hause reist.

Sein Volk sei dankbar für die Solidarität und die Unterstützung, die es stets von der Revolution und dem Volke Kubas erhalten habe, fügte er hinzu.

Ghali besuchte die karibische Nation bereits im vergangenen Jahr und hatte seinerzeit Treffen mit dem damaligen Präsidenten des Staats- und des Ministerrats Raúl Castro Ruz und mit dem Präsidenten der Nationalversammlung Esteban Lazo.

Bei dieser Gelegenheit dankte er für die Unterstützung, die Kuba der Saharauischen Sache gewährt, und für den Beitrag zur Ausbildung der über viertausend jungen Menschen, die in Kuba in verschiedenen Bereichen ihren Abschluss gemacht haben.