OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Der Karneval von Havanna ist auch der Karneval aller Kubaner – auf dem Foto die Guaracheros von Regla. Photo: Archivo

„Eines der bedeutendsten Feste im karibischen Raum ist der Karneval von Havanna. Zusammen mit dem Karneval von Rio de Janeiro, Bahía, Montevideo, Panama, Trinidad, Port- au- Prince, Veracruz und natürlich Santiago de Cuba ist er immer ein Ausdruck des Tanzes, der Musik, des Theaters, der bildenden Kunst des Volkes gewesen, der zweifellos die amerikanische Kultur durch die Zeiten hindurch beeinflusst hat“, schrieb Helio Orovio in seinem Buch „El Carnaval Habanero“, das 2005 veröffentlicht wurde.

Das Karnevalunternehmen und die Provinzleitung für Kultur in Havanna sind sich der Bedeutung dieses großen Volksfestes wohl bewusst, das 2018 an den zwei letzten Wochenenden im August stattfindet, während der Kinderkarneval für Dienstag, den 28 August vorgesehen ist. Seine Ursprünge gehen auf die ersten afrikanischen Trommeln zurück, die man seit dem XVI. Jahrhundert an bestimmten Festtagen wie Drei Könige oder dem Karneval hören konnte.

Wie die Organisatoren mitteilen, finden die Karnevalsumzüge mit Komparsen und Karossen von 21 Uhr abends bis um 2 Uhr morgens auf dem Malecón statt und zwar von der 19. Straße bis Marina.

Dieses Mal werden 14 Karossen und 18 Komparsengruppen teilnehmen.

Der Kinderkarneval, der die gleiche Strecke durchläuft wie der der Erwachsenen, findet um 16 Uhr statt. An ihm nehmen 12 Karossen und 19 Gruppen von Komparsen teil.

Um den Karneval sozusagen am Vorabend der Feier zum 500 - jährigen Bestehens von Havanna 2019 einzuleiten, werden an der Piragua Gruppen wie Anacaona, Los Van Van, Elito Revé, la Aplanadora und Charanga Latina auftreten.

Zum ersten Mal wird es auch einen Ort für die Gruppen der Stadt geben, der sich auf Calle G und 1ra befindet. Dort kann man unter anderem David Blanco und seine Gruppe, Buena Fe, Karamba und Interactivo genießen. Im Círculo Social  Obrero José A. Echeverría in Vedado werden Rumbagruppen wie Yoruba Andabo, Rumbávila aus Ciego de Ávila und Rumbatá aus Camagüey auftreten.

Das erste Mal wurde der Karneval von Havanna in dem Buch Giro del Mondo des ilalienischen Reisenden und Chronisten Francesco Giamelli erwähnt, der die Welt zwischen 1693 und 1698 bereiste und bei seiner Rückkehr nach Neapel ein Werk von sechs Bänden veröffentlichte. Darin heißt es: „Am Sonntag, den 9. Februar 1698 bildeten in Havanna die Neger und Mulatten in farbenfroher Kleidung eine Bruderschaft, um sich beim Karneval zu amüsieren“. Die Kubaner und die ausländischen Besucher können nun das gleiche beim Karneval von Havanna 2018 tun.