OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Photo: Jose M. Correa

„Nehmen wir die Herausforderung an, für unsere Stadt zu kämpfen. Das ist seit Jahren die kontinuierliche Predigt.

Der Moment Havannas ist nun gekommen, denn es ist die kubanische Hauptstadt, die bis heute widerstanden hat, nichts fürchtend und alles erhoffend. Dies ist ihr Gesicht. Es gilt, die Würde der Stadt zurückzugewinnen.“

So sprach Dr. Eusebio Leal, Historiker der Stadt, bei der Präsentation der Kampagne zum 500. Geburtstag der Stadt im Jahre 2019, die im Palacio de los Capitanes Generales stattfand.

Der Zweck dieser Kampagne bestehe darin, ein größeres Gefühl der Zugehörigkeit und Liebe zu Havanna sowie eine aktive Teilnahme der Bevölkerung bei der Erfüllung des Aktionsprogramms zum 500. Jahrestag zu fördern, betonte Tatiana Viera Hernández, Vizepräsidentin der Provinzversammlung des Poder Popular von Havanna.

Das Programm setze sich aus drei Phasen zusammen: Die erste umfasse die Periode vom 1. Juni bis 16. November 2018, Datum, an dem des 499. Geburtstags der Stadt gedacht werde. Die zweite dehne sich aus bis zum 500. Jahrestag der Stadt, während die dritte im Jahre 2020 kulminiere, wodurch hervorgehoben werden solle, dass die Arbeit der Veredelung Havannas nicht allein die Angelegenheit eines Jubiläums sein könne, sondern ein kontinuierlicher Prozess sei, sagte Viera Hernández.

Das Programm werde den Plan der Regierung begleiten, dessen grundlegendes Ziel es sei, einige Probleme der Hauptstadt zu lösen, um zum Erhalt der Leistungen sowohl baulicher als auch sozialer Art beizutragen.

Seit 2017 seien in Havanna bis zum ersten Semester 2018 mehr als 16.000 Bauarbeiten zur Lösung von etwa 7.600 Ansprüchen der hauptstädtischen Bevölkerung vollendet worden. Deshalb, so fügte die Vizepräsidentin der Regierung hinzu, würden sich die Menschen der Hauptstadt das halbe Jahrtausend Havannas zu ihrer Sache machen.