OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS

María Emilia Quesada Blanco, die langlebigste Kubanerin, die zu den ältesten Menschen der Welt gehörte, starb am Montag mit 117 Jahren in der Stadt Cienfuegos.

Wie Familienangehörige berichten, war die am 5. Januar 1901 geborene Maria Emilia bis vor einigen Monaten immer guter Laune und habe strikt ihre Ernährungsgewohnheiten beibehalten, die ihr ganzes Leben typisch für sie waren.

Ohne an irgendeiner tödliche Krankheit zu leiden, verlor sie nach und nach ihre Fertigkeiten, war aber geistig erstaunlich klar, bis sie umgeben von der Liebe und Fürsorge der vielen Neffen und Nichten, mit denen sie die letzten Jahrzehnte ihres langen Lebens zusammenlebte, ihren letzten Atemzug tat.

Zusammen mit ihnen erwiesen Nachbarn, Freunden und der christlichen Gemeinde der Pfarrei Monserrat, der Mima, wie sie zärtlich genannt wurde, angehörte, ihr die letzte Ehre.

Ihre Beisetzung ist für den Nachmittag des 26. juni anberaumt.