OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Bevor das Jahr 2018 zu Ende geht, ist die Eröffnung einer Dienstleistungsstation von Kamaz in der Sonderentwicklungszone Mariel vorgesehen Photo: Jose M. Correa

Der Aufbau von Geschäftsallianzen so wie die Erkennung und Konkretisierung von Investitionsprojekten mit ausländischem Kapital, die es ermöglichen, Exporte zu steigern und Einkäufe auf ausländischen Märkten zu ersetzen, sind die Vorbedingungen für die Entwicklung der nationalen Industrie.

Das sagte Industrieminister Salvador Pardo Cruz bei der Eröffnung des III. Kongresses und der Internationalen Ausstellung Cubanindustria 2018, die bis zum 22. Juni geht und im Kongresspalast der Hauptstadt und im Messegelände Pabexpo stattfindet.

In seiner Rede erwähnte er die Priorität, die dem Bereich der Leichtindustrie und der Produktion von Konsumwaren eingeräumt würden, die die Lebensqualität des Volkes verbressern sollen. Dazu gehöre auch der Metallverarbeitungssektor, der die industrielle Entwicklung unterstütze, die Nahrungsmittelproduktion und die Infrastruktur. Ferner auch der elektronische Bereich mit besonderem Schwerpunkt bei der Herstellung von Geräten, die Energieeinsparung und die Nutzung erneuerbarer Quellen ermöglichen und das Computerisierungsprogramm der Gesellschaft, die chemische Industrie ausgehend von einer besseren Nutzung verfügbarer Ressourcen.

Pardo Cruz lenkte ebenfalls die Aufmerksamkeit auf die Modernisierungsarbeiten im Bereich der Eisen- und Stahlindustrie, der Einführung und der Einbeziehung elektrischer Fahrzeuge und die Sicherstellung der Ausrüstung für die Lokale Industrie zur Herstellung von Baumaterialien.

Der Leiter der russischen Delegation bei diesem Event der Vizeminister für Industrie und Handel Georgy Kalamanov betonte die Bereitschaft, die zwischen beiden Ländern bestehenden Beziehungen im Wirtschafts- und Unternehmensbereich und bei den Investitionen zu verstärken.

Er gab bekannt, dass im Jahr 2017 das Handelsvolumen seines Landes mit Kuba um 17% gestiegen sei und er hob unter den gemeinsamen Projekten die Modernisierung der Schwer- und der Textilindustrie sowie die Schaffung von Kapazitäten für die Herstellung von Automobil- und Eisenbahnausrüstung besonders hervor.

In diesem Jahr so sagte er kommen „203 Wagons und 22 Lokomotiven“ in Kuba an (und 580 Wagons und 21 Loks sind bereits geliefert worden) und „ bevor das Jahr zu Ende geht, ist vorgesehen eine Kamaz Dienstleistungsstation in der Sonderentwicklungszone Mariel zu eröffnen“.

Den ausgezeichneten Stand der Handelsbeziehungen zwischen Kuba und China wurden auch vom chinesischen Vizeminsiter für Technologie und Informatik Wan Jiangping hervorgehoben, der den Willen deutlich machte, „größere Räume der Zusammenarbeit zu erforschen“ auf der Basis der „Unterstützung der Unternehmensinvestition und der Schaffung von Produktionskapazitäten“, sowie bei „der Nutzung der verfügbaren Kooperationsrahmen und-plattformen“.

An diesem Tag wurde außerdem auf dem Pabexpo Gelände die Internationale Ausstellung eröffnet, an der 130 nationale und 84 ausländische Unternehmen aus 31 Ländern teilnehmen.

Im Zusammenhang mit Cubaindustria 2018 und als Teil des achten Treffens der Russisch-Kubanischen Zusammenarbeit auf dem Gebiet Wirtschaft und Handel und Wissenschaft und Technik wurde eine Protokoll der Zusammenarbeit unterzeichnet.