Kreuzfahrten als weiteres Tor zu einem sicheren Reiseziel › Kuba › Granma - Offizielles organ des PCC
OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Ein Kreuzfahrtschiff ankert am Terminal von Cienfuegos. Photo: Julio Martínez Molina

Die Kreuzfahrtschifffahrt als Tourismusmodalität weist ein anhaltendes Wachstum in Kuba auf, wo im Jahre 2017 allein im Hafen von Havanna 328.000 Passagiere ankamen und 500.000 bis Ende 2018 erwartet werden.

Diese Tendenz bestätigt das Vertrauen und die Anerkennung hinsichtlich des kubanischen Tourismusprodukts und der Sicherheit der Insel. Bis zum 18. Mai wurden in diesem Jahr bereits zwei Millionen internationale Besucher gezählt, trotz der Auswirkungen des Hurrikans Irma, der Verstärkung der Blockade vonseiten der Regierung der Vereinigten Staaten und der Medienkampagnen, die auf die Verhinderung von Reisen aus den USA gerichtet sind.

Über das Land hinweg gibt es noch weitere Häfen, die günstige Bedingungen für den Kreuzfahrttourismus bieten, wie Cienfuegos, eine Stadt, die zum Kulturerbe der Menschheit erklärt wurde und Tausende Besucher anzieht und die außer der Stadt noch Orte wie El Nicho, den Botanischen Garten und Wandergebiete in den Bergen besuchen.

Die Tätigkeit, die dort vor etwas mehr als zwei Jahrzehnten eingeleitet wurde, hat bereits beträchtliche Ausmaße angenommen und die südliche Reede, insbesondere das Terminal Nr.1 Olimpia Medina, empfängt allwöchentlich Großschiffe mit 1.300 Passagieren an Bord.

Die Kreuzfahrtschifffahrt belebt sowohl das Terminal als auch das Historische Stadtzentrum von Cienfuegos. Im vergangenen Jahr, dem günstigsten der Geschichte, wurde die Ankunft von 180 Schiffen verzeichnet, die insgesamt 30.809 Besucher dieser Modalität ins Land brachten, von denen 1.745 Passagiere das Schiff verließen, um per Bus zum Flughafen zu reisen und 1.763 Passagiere bestiegen das Schiff, nachdem sie auf dem Flughafen angekommen waren. Bis zum Monat Mai 2018 wurden etwa 70 Besuche von Kreuzfahrtschiffen empfangen.

Das Investitionsprogramm sieht vor, die Zahl der Terminals bis zum Jahr 2024 auf sechs zu steigern.

Als Teil der Entwicklung dieser Modalität in Kuba wird Informationen von Prensa Latina zufolge der Kreuzfahrthafen von Havanna mittelfristig einer Erweiterung unterzogen. Die Konzessionsbedingungen schließen die Schaffung eines kubanisch-türkischen Joint Venture Unternehmens zur Betreibung dieser Hafeneinrichtung, der wichigsten der Insel und deren Vermarktung für 15 Jahre ein.