Zweite black box des in Kuba verunglückten Flugzeugs identifiziert › Kuba › Granma - Offizielles organ des PCC
OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Eine der Aufgaben der Untersuchungskommission besteht darin, alle Teile des Flugzeugs zu sammeln und aufzubewahren Photo: Ricardo López Hevia

Mit der Untersuchung des Flugzeugabsturzes in Havanna beauftragte Experten haben die zweite black box des verunglückten Flugzeugs identifiziert, wie der Präsident des Instituts für Zivile Luftfahrt Kuba Armando López heute bekanntgab.

In der von Prensa Latina veröffentlichten Mitteilung sagte López, der auch die Regierungskommission zur Untersuchung leitet, dass die Arbeiten gemäß dem Zeitplan fortgesetzt würden.

Er fügte hinzu, dass man am Mittwoch mit einer Analyse am grünen Tisch etwas vorangekommen sei, bei der verschiedene Spezialisten ihre Informationen beitrugen, die über Videos und vereidigte Aussagen von Personen verfügten, die sich nahe beim Unglücksort aufgehalten hatten, und es wurden genaue Berechnungen und Einschätzungen des Ortes vorgenommen.
Dadurch sei es möglich geworden, eine Vorstellung davon zu bekommen, wo man die zweite black box auffinden könnte, fügte er hinzu.

Flugzeugunglück Foto: Ariel Cecilio Lemus

Laut López wird der Unglücksort weiterhin abgesperrt, damit von dort wichtige Stücke entnommen werden könnten, um sie dann zu analysieren.

Alle wesentlichen Elemente wurden bereits gesichert, aber die Spezialisten der Kommission und die Gutachter der Rechtsmedizin müssten gelegentlich auf sie zurückgreifen, um notwendige Messungen und andere Überprüfungen vorzunehmen.
López sagte außerdem, dass, auch wenn die Untrsuchungen vorankämen, der Abschluss des Untersuchungsprozesses Monate dauern könne.

Am vergangenen Wochenende hatte der kubanische Minister für Transportwesen Adel Yzquierdo bereits gegenüber Prensa Latina gesagt, dass sich die black box mit den Stimmenaufzeichnungen in gutem Zustand befinde.
Das Flugzeug, eine von Cubana de Aviación von der mexikanischen Gesellschaft Damojh gemietete Boeing 737-200, stürzte am vergangenen Freitag nahe dem Internationalen Flughafen José Martí in Havanna ab.

An Bord waren 113 Personen: 102 Kubaner, sechs mexikanische Besatzungsmitglieder, zwei argentinische Touristen , eine Mexikanerin und zwei Sahrauis, die in Kuba wohnhaft waren.
Drei Frauen überlebten das Unglück, aber zwei von ihnen sind inzwischen gestorben.