Kuba nimmt am ITU Rat in Genf teil › Kuba › Granma - Offizielles organ des PCC
OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Photo: tomada de Cubasí

Kuba nimmt an der jährlichen Sitzung der Internationalen Fernmeldeunion (ITU) in Genf teil, wo es die Sicht des Landes zu relevanten Themen darlegt, die sich in der Welt entwickeln, wozu die staatliche Politik hinsichtlich des Internets gehöre, berichtet Prensa Latina.

Wie aus einem heute verbreiteten diplomatischen Kommuniqué hervorgeht, wird die Direktorin der Abteilung Internationale Beziehungen und Außenhandel des Ministeriums für Kommunikation Isabel Greenup Kuba bei diesem wichtigen Treffen vertreten, in dem auch die Durchführung der beim Weltgipfel der Informationsgesellschaft und der Ziele der Nachhaltigen Entwicklung vereinbarten Verpflichtungen zur Sprache kommen.

„Die kubanische Delegation hat die Interessen der Länder des Südens bei anderen wichtigen Themen der ITU Agenda vertreten, wie bei der Durchführung des Weltforums über Telekommunikation, der Stärkung der Rolle der Union im Bereich Cybersicherheit und dem Zugang zu neuen Informations- und Telekommunikationstechnologien“, heißt es in dem Text.

Eine andere von Kuba aufgeworfene Frage wird die Notwendigkeit sein, den in der Entwicklung befindlichen Ländern für die Duchführung ihrer regionalen Initiativen, wie sie von der Weltkonferenz zur Entwicklung der Telekommunikation 2017 in Argentinien beschlossen wurden, die Finanzierung zu gewähren.

Eine der wesentlichen Punkte beim ITU Rat betrifft die Vorbereitung der Bevollmächtigtenkonferenz der Union, die vom 29. Oktober bis zum 16. November in Dubai stattfinden wird.

Bei dieser Zusammenkunft werden Verhandlungen stattfinden und Entscheidungen getroffen werden, die mit der strategischen Arbeit der UTI weltweit und der Teilnahme der Mitgliedstaaten und besonders mit der Stärkung der Aktivitäten im Entwicklungssektor in Verbindung stehen.