OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Photo: Prensa Latina

MADRID – Kuba empfing am Mittwoch den Preis Excelencia als sicherstes Land für den Tourismus auf der 38. Internationalen Tourismusmesse Fitur 2018, die noch bis zum 21. Januar in der spanischen Hauptstadt andauert.

Die Anerkennung nahm der kubanische Tourismusminister Manuel Marrero entgegen, der die Delegation der Insel auf diesem Treffen anführt, zusammen mit dem Botschafter Kubas, Gustavo Machín.

Die Anerkennung steht im Kontrast zur kürzlich von der Regierung der USA an ihre Bürger erlassenen Empfehlung, eventuelle Reisen nach Kuba «zu überdenken». 

Das State Department der USA änderte sein ehemaliges Warnsystem und ordnet nun alle Länder in vier Stufen ein, wo bei der ersten nur «normale Vorsichtsmaßnahmen» zu treffen sind und bei der vierten die Warnung ausgesprochen wird, «nicht zu reisen».

Kuba, dessen Sicherheitskennziffen zu den besten der Regíon gehören, wurde auf Stufe drei gesetzt, mit der Empfehlung, «die Besuche noch einmal zu überdenken» mit der Begründung, dass «schwere Risiken für Ihre Sicherheit und Schutz existieren».

Andererseits nimmt an der 38. Internationalen Tourismusmesse eine kubanische Delegation teil, der neben anderen die Direktoren der wichtigsten Hotelketten und Partner wie Meliá Hoteles, Iberostar und Blue Diamond angehören.

Wie PL berichtet, sind darüber hinaus auch die Reiseunternehmen Viajes Cuba und Cubasol vertreten.

Diesmal nehmen auch Kubanische Medizinische Dienste und die Handelskette Caracol teil.

An der Messe, die am Mittwoch von den Spanischen Königen Felipe VI und Letizia eröffnet wurde, nehmen die wichtigsten europäischen und kanadischen Reiseveranstalter teil.

Nach Angaben des Ministeriums für Tourismus Kubas erreichte Spanien im Jahre 2017 ein Wachstum um etwa 10,5 % in der Entsendung von Urlaubern auf die Größte Antilleninsel.