OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Die Spezialisten des Instituts für Raumplanung widmen der Gestaltung unserer Städte besondere Aufmerksamkeit Photo: Ricardo López Hevia

Auf dem Weg zur Umsetzung des Nationalen Aktionsplans der Neuen Urbanen Agenda (NAU) voranzukommen, ist Sinn und Zweck des V. Nationalen Urbanen Forums, das heute in Havanna beginnt und bis zum 11. Januar andauern wird.

Der Entwurf der Städte und menschlichen Ansiedlungen sowie die Planung, Gesetzgebung und die urbane Wirtschaft werden die zentralen Punkte sein, die die Debatte auf dieser Tagung bestimmen werden.

Nach Aussage des Leiters des Instituts für Raumplanung (PF) Samuel Rodiles Planas habe man, zusammen mit dem Nationalen Habitat Auschuss und der technischen Unterstützung von UNO-Habitat, einem internationalen Organismus, der alles unterstützt, was mit der Neuen Urbanen Agenda und der Ausarbeitung des Nationalen Aktionsplans in Verbindung steht, eine intensive Arbeit geleistet.

„Zweck dieses Intrumentariums ist es als Referenz für die Ausarbeitung der urbanen Politik Kubas zu dienen, damit die Städte und menschlichen Ansiedlungen sich dem von NAU in Übereinstimmung mit der Entwicklung des wirtschaftlichen und sozialen Modells zur Sozialistischen Entwicklung vorgeschlagenen Ideal annähern“, sagte Rodiles Planas.

An dem Forum nehmen außerdem die Koordinatorin des Systems der Vereinten Nationen in Kuba Consuelo Vidal und der Beauftragte des UNO-Habitat Programms in Mexiko Eugenio Grazia teil.

Was ist die Neue Urbane Agenda?

  • Die Neue Urbane Agenda (NAU) ist eine Initiative der UNO, die versucht, der nachhaltigen und inklusiven Entwicklung in den Städten der Welt Impulse zu geben. Die NAU fördert eine Paradigmenwechsel in der Städteplanung, die sie als ein Schlüsselement für die wirtschaftliche und soziale Entwicklung betrachtet.
  • In Kuba führten das Institut für Raumplanung       und der internationale Organismus UNO-Habitat im Jahr 2017 einen  «Dialog über die Umsetzung der Neuen Urbanen Agenda in Kuba » durch, um technisches Wissen im Rahmen der Umsetzung der Neuen Urbanen Agenda (NAU) auszutauschen.
  • Ebenfalls im Jahr 2017 wurde ein Instrumentarium zur Umsetzung von NAU etabliert, das im Rahmen des Projekts «Unterstützung der Programme zur nachhaltigen städtischen Entwicklung in Lateinamerika vorgestellt wurde: Umsetzung der Neuen Urbanen Agenda in Kuba».