OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Der von Díaz-Canel besuchte Palast der Rechentechnik ist baulich bereits fertig gestellt und nun beginnt die Montage der Ausrüstungen. Photo: Roberto Diaz

ISLA DE LA JUVENTUD – Jene Insel war früher nur als Gefängnisinsel und als Zeichen der Schande bekannt. Aber jene Insel war viel mehr und war es immer und erst die Revolution machte das alles sichtbar.

Dieses Potenzial ist es, das heute durch die verschiedenen Projekte sichtbar wird, die auf der Jugendinsel ausgeführt werden und von denen sich das Mitglied des Politbüros des Zentralkomitees der Partei und Erster Vizepräsident des Staats- und des Ministerrates Miguel Díaz-Canel Bermúdez während seines Besuchs überzeugen konnte.

Zweifellos sind in dieser Sondergemeinde wirtschaftliche und soziale Fortschritte zu verzeichnen. Aber man kann sie auch als verwirklichte Träume bezeichnen, denn das sind zum Beispiel das Kindertheater La Toronjita Dorada, bei dem der Erste Vizepräsident die Qualität und die Bedingungen einer Einrichtung hervorhob, die sich die Schauspieler wünschten und die er nun dazu aufrief, die Kinder träumen zu lassen.

Im Gesundheitsstützpunkt von Santa Fe überzeugte sich Díaz-Canel von den Auswirkungen, die die baulichen Verbesserungen auf das Altersheim hatten und interessierte sich für den Service, den seine Bewohner erhalten und deren Lebensqualität, ein Zeichen des Willens des Staates, für das Wohlergehen der Senioren zu sorgen.

Anderer Art, aber von ebenso großer Bedeutung für die Einwohner der Jugendinsel, sind andere Bauten wie die Klärlinie des Industriegebiets des Betriebs Jesús Montané Oropesa und die Baumschule.

Auf dem Boulevard von Nueva Gerona wird der Palast der Rechentechnik ebenfalls das Leben anregen, der baulich bereits fertig gestellt ist und wo nun die Montage der Ausrüstungen beginnt. Dies sei ein Bauwerk von architektonischer Schönheit, das nun mittels der Annäherung an die neuen Technologien zu einem Ort des spirituellen Wachstums werde, erklärte Díaz-Canel.

Beim Besuch eines Gebäudes, in dem 44 Wohnungen entstehen, rief er die lokalen Führungskräfte dazu auf, diese Art von Lösungen zu erweitern und die Produktion von Baumaterial in den Industrien des Territoriums stärker als bisher zu fördern, um die Wohnungssituation zu verbessern.

Díaz-Canel überbrachte den Einwohnern der Jugendinsel seine Glückwünsche für das Jahr 2018 und hob hervor, dass auf dieser Insel eine Entwicklung zu spüren sei und dass die Begehung des 40. Jahrestages des Programms der Internationalistischen Schulen, das von Fidel entworfen worden war, und all das, was täglich weiter geschaffen werde, von den Werten einer Insel sprechen, wo mit der Revolution ein neues Leben entstand.