OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Die Auszeichnung motiviert die Geehrten, weiterhin ein Vorbild in der Arbeit zu sein Photo: Jorge Luis Merencio

GUANTÁNAMO - Eine Gruppe von Bauern mit hervorragenden Arbeitsergebnissen der Provinz Guantánamo erhielt auf Vorschlag des Nationalen Kleinbauernverbandes (ANAP) die Romárico-Cordero-Medaille bzw. die Auszeichnung Antero Regalado, die durch den Staatsrat der Republik Kuba verliehen werden.

Die Anerkennung fand im Festsaal des Platzes der Revolution Mariana Grajales statt, ihr ging eine Ehrerweisung für die Mutter der Nation voraus.

Federico Jiménez Cala aus Baracoa und Francisco García Herrera aus der Gemeinde Niceto Pérez erhielten die Romárico-Cordero-Medaille.

Die Auszeichnung Antero Regalado wurde Nilda Ordúñez Navarro und Bartolo Matos Columbie (San Antonio del Sur), Luis Toirac Durán (Baracoa) und Heriberto Barzaga Lobaina (Guantanamo) verliehen.

Ebenso erhielten sie Josefa Lara Téllez (Guantanamo), Yeiriovis Tamei Mestre (Niceto Pérez), Esperanza Botta Ponce und Nancy Jimenez Castillo (beide El Salvador) und Justo Pérez Torreblanca, vom Provinzkomitee des ANAP.

Die Geehrten zeichnen sich durch langjährige herausragende Arbeit als Bauern aus. Federico Jiménez ist zum Beispiel seit 33 Jahren Ökonom der Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaft (CPA) Victoria de Giron in der Gemeinde La Alegría.

Durch die Arbeit seiner Genossenschaft konnte der Kakaoanbau, der durch den Hurrikan Matthew zu 60% zerstört war, wieder hergestellt werden, außerdem wurden auf sieben Hektar Kokospalmen gepflanzt und auf drei Hektar Guavenbäume.

Federico und der Rest der Preisträger dankten der ANAP für die Auszeichnung und versicherten, dass sie sie motiviere, weiterhin ein Vorbild in der Arbeit zu sein.

An dem Festakt nahmen Vertreter des Provinzkomitees der Partei und des National- und des Provinzbüros der ANAP teil.