OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Einweihung von Fiart 2017 Photo: Oriol de la Cruz / AIN

Eine posthume Hommage an die angesehene kubanische Buntglaskünstlerin Rosa Maria de la Terga zeichnete den gestrigen Eröffnungstag der 21. Internationalen Kunsthandwerksmesse Fiart 2017 aus, die bis zum 17. Dezember stattfindet.

In seinen Eröffnungsworten würdigte der Präsident des kubanischen Fonds für Kulturgüter Arturo Valdes die mehr als vier Jahrzehnte lange ununterbrochene Arbeit von De la Terga zur Entwicklung und Rettung der Glasmalerei.

Er betonte die Verwendung von Farben und Elementen der tropischen Flora und Fauna in ihren Werken, die sie unbestreitbar prägten. Aus diesen Gründen verdanke die zeitgenössische kubanische Glasmacherkunst ihre Revitalisierung und zukünftige Ergebnisse dieser Künstlerin.

Unter der Prämisse Kunst, Nützlichkeit und Handwerk sei die Messe der Glasmalerei, der Provinz Santiago de Cuba und dem Comandante en Jefe Fidel Castro aus Anlass seines ersten Todestages gewidmet, sagte Valdés.

Die Messe findet auf dem Messegelände Pabexpo im Westen der Hauptstadt statt und ist Teil der Feierlichkeiten des Ibero-Amerikanischen Jahres des Kunsthandwerks. Am Eröffnungstag wurde den Schöpfern Jorge Luis Gil, Gregorio Jorge und Maura del Carmen Pineda eine Anerkennung für ihr Lebenswerk überreicht. Bei der Eröffnung waren Kulturminister Abel Prieto, Uneac-Präsident Miguel Barnet und anderen Persönlichkeiten der Kultur anwesend.

Kunsthandwerker aus Argentinien, Kolumbien, Chile, Spanien, China, Guatemala, Indien, Mexiko, Brasilien, Uruguay, Kuba und anderen Ländern werden der Öffentlichkeit 12 Tage lang die repräsentativsten ihrer handgemachten Kreationen zeigen. (PL)