OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Photo: Jorge Luis Merencio

GUANTÁNAMO – Der den Revolutionären Streitkräften eigene Enthusiasmus und ihre Disziplin kennzeichneten die Wahlvorgänge im Sonderwahlkreis Nr. 33, gelegen bei der Grenzbrigade, Gruppe Antonio Maceo.

Genau um 7:00 Uhr früh begannen die jungen Grenzsoldaten ins Wahllokal zu gehen, um ihre Stimmzettel in Empfang zu nehmen und den besten Vertreter zu wählen, ihre Besorgnisse weiterzugeben und sie vor dem Gemeindeparlament der Volksmacht in Caimanera zu vertreten.

Etwas mehr als 360.000 Wahlberechtigte sind aufgerufen, am ersten Wahldurchgang für Guantánamo teilzunehmen, die am östlichsten gelegene und gebirgigste Region Kubas, die über 600 Wahlkreise verfügt, zwei davon Sonderwahlkreise, die beide zu den Revolutionären Streitkräften gehören.

Der zweite Durchgang ist für Sonntag, den 3. Dezember anberaumt in den Fällen, in denen es entweder ein Patt zwischen zwei Kandidaten gegeben hat oder es keinem der Kandidaten gelungen ist, über die Hälfte der gültigen Stimmen auf sich zu vereinen.