OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Díaz-Canel besuchte Klassenräume und Laboratorien in der Schule Octavio García Photo: Julio Martínez Molina

CIENFUEGOS – Der Erste Vizepräsident des Staats- und des Ministerrats hatte am Donnerstag einen Meinungsaustausch mit Schülern und Lehrern in der Pädagogischen Schule Octavio García in Cienfuegos. Das Mitglied des Politbüros der Partei besichtigte verschiedene Bereiche der Einrichtung und interessierte sich für die Fortschritte des bildungspädagogischen Prozesses.

In Gesprächen mit den Schülern formulierte Díaz-Canel Fragen zu ihren Ausbildungspraktiken, ihrer täglichen Routine, ihrem Sporttraining, dem Grund für ihr Interesse an pädagogischen Sparten und ob das Zentrum ihre Erwartungen erfülle.

Außerdem forderte er sie dazu auf, Vorschläge zu notwendigen Verbesserungen des Ausbildungsprogramms zu machen und drängte sie, die Debatte zur Entwicklung des Denkens und der Reflexion zu fördern. Er zeigte Interesse an der Verwendung pädagogischer Hilfen und an der Vorführung von Werte vermittelnden Filmen im Zentrum. In der Bibliothek schlug er vor, die kubanische Enzyklopädie „Tausend Fragen, tausend Antworten“ einzubeziehen.

Auf diesem Campus (der alten kunstpädagogischen Schule gleichen Namens, die von Fidel eingeweiht wurde) studieren derzeit 824 Schüler. Über 800 Lehrer sind aus diesem Institut bereits hervorgegangen.

Beim Besuch des Produktionszentrums für Baumaterialien Sandino im Bezirk Cumanayagua und dem Gedankenaustausch mit seinen Arbeitern sagte der kubanische Leiter, dass „die Lösung von Wohnungsbauvorhaben auf lokaler Ebene mit dieser Art von Zentren möglich sei. Wenn es ein Projekt wie dieses in jedem Bezirk gäbe, würde sich die Produktion von Wohneinheiten verbessern“. Er sprach die Notwendigkeit an, einen stetigen Materialstrom zu erreichen, um eine ununterbrochene Produktion garantieren zu können.  

An diesem Ort (wo man die Materialien für die Betroffenen des Hurrikans Irma, aber auch für die Bevölkerung im Allgemeinen verfertigt) werden zwischen 2.500 und 3.000 Blöcke pro Tag hergestellt – was dem Äquivalent von zwei Wohnungen täglich entspricht – überdies ein vorfabriziertes Modul des Systems Sandino, was eine weitere Wohnung ausmacht, mit anderen Worten: drei im Ganzen.

In gleicher Weise wird pro Woche ein Modul mit schwerer Abdeckung gefertigt, hinzu kommen Elemente zur Fertigstellung der Häuser wie Waschküchen und Wasserbecken …

Im Anschluss besuchte Díaz-Canel noch Teile einer Einheit zum halbgeschützten Anbau von Zitrusfrüchten. In allen Fällen wurde er begleitet vom Mitglied des Zentralkomitees der Partei und Erster Sekretärin in Cienfuegos Lidia Esther Brunet Nodarse sowie der Präsidentin der Provinzversammlung der Volksmacht Mayrelis Pernía Cordero.