OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Photo: Jorge Luis Merencio

CAIMANERA, Guantánamo – Der führende puertoricanische Unabhängigkeitskämpfer Oscar López Rivera verurteilt die Existenz der illegalen US-Marinebasis im dortigen Territorium und versichert, dass dieser Ort eines Tages wieder in den Besitz des kubanischen Volkes übergehen werde.

Nachdem er sich bei diesem für den herzlichen Empfang bedankt hatte, sagte er, er sehe in Caimanera eine kleine, aber starke Bevölkerung.

Nach Anschauen der Dokumentation „Ganz Guantánamo gehört uns” des in Frankreich wohnenden kolumbianischen Journalisten Hernando Calvo Ospina beklagte er den Umstand, nie Gelegenheit gehabt zu haben, den Comandante en Jefe Fidel Castro persönlich kennenzulernen, ein Schmerz, der schwer auf seinem Herzen wiege.

Die Boricua-Patriot wies darauf hin, dass Kuba das einzige Land der Welt sei, das Ärzte, Ingenieure, Sporttrainer und Lehrer solidarisch in Dutzende von Ländern entsende, um die geringen Ressourcen zu teilen, die es besitze, und dies sei das Werk Fidels.

„Kuba hat viel für meine Freilassung getan und tut weiterhin viel für die Unabhängigkeit meiner Heimat, wofür ich ewig dankbar sein werde”, betonte er. López Rivera begann seinen Besuch der Provinz auf der Plaza de la Revolución Mariana Grajales, wo er der Mutter des Vaterlandes seinen Tribut zollte.

Begleitet von Denny Legrá Azahares, Mitglied des Zentralkomitees und Erster Parteisekretär in der Provinz, wurde der Aktivist später am Sitz der Provinzversammlung der Volksmacht empfangen, wo ihm deren Präsidentin Nancy Acosta Hernández die wichtigsten Merkmale des Territoriums erklärte.

Auf demselben Treffen überreichte ihm Henry Rodríguez Terrero, Regierungspräsident des Bezirks Guantánamo, die Sonderbriefmarke der Stadt, während Rafael Pérez Fernández, Mitglied des Zentralkomitees und Erster Parteisekretär des Bezirks, ein Gemälde mit dem Bildnis José Martís überreichte, in Würdigung von López Riveras Historie des Kampfes und Widerstandes gegen das Imperium.