OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Der Leiter der Strategischen Zone der Zentralen Region Joaquín Quintas Sola, überzeugte sich von der Wiedererholung eines Unternehmens Photo: Archivo

MATANZAS - Während eines Arbeitsbesuchs, bei dem er sich einen Überblick über den Fortgang des Wiederaufbaus nach dem Durchzug des Hurrikans Irma verschaffen wollte, drängte Leiter der Strategischen Zone des Landeszentrums Armeekorpsgeneral Joaquín Quintas Solá, schnellere Lösungen für die beschädigten Wohnungen zu finden.

Fehlendes Material sei die einzig mögliche Rechtfertigung, um den Arbeitsprozess auf diesem Gebiet zu unterbrechen, betonte er.

Er sagte, dass sowohl auf dem Gebiet der Provinzhauptstadt als auch in der Provinz man über die nötigen Ressourcen verfüge. Matanzas könne sogar zu den ersten gehören, die die Wiederaufbaupase abschließen könnten, sagte er, als er die letzten Informationen über die Arbeiten zur Behebung der Schäden an über 6.600 Wohnungen erhielt.

Er unterstrich, wie wichtig es sei, den Prozess, mit dem die betroffenen Personen die Materialien erwerben können, zu flexibiliseren und die lokale Herstellung von Baumaterialien zu erhöhen. Dies alles soll so organisiert wie möglich vonstatten gehen, dass nichts mehr anhängig bleibe.

Matanzas gehörte zu den am schlimmsten vom Hurrikan betroffenen Kreisen mit insgesamt 1.273 beschädigten Wohnungen, von den 183 völlig zerstört wurden. Bis jetzt wurden 39 Wohnungen wiederhergestellt, was nach Meinung von Quintas Solá deutlich mache, dass ein größerer Impuls vonnöten sei.

Es gebe allerdings Fortschritte bei der Wiederinstandsetzung der Institution im Bereich Gesundheit, Bildung, Kultur und Handel und man arbeite auch daran, die vom Hurrikan verursachten Schäden in der Landwirtschaft zu beseitigen, sagte die Präsidentin des Gemeindeparlaments Caridad Alfonso Isasi.

Der Vizepräsident des Verwaltungsrats der Provinz Iván Castro Rodríguez führte aus, dass 80% der Geschädigten betreut worden seien und dass dank der Herstellung des Materials vor Ort ein große Zahl der Fälle hätte gelöst werden können.

Beim Besuch eines Lagerhauses, das von der Wucht des Hurrikans teilweise zerstört wurde, rief Quintas Solá dazu auf, die Prioritäten festzulegen und die Aktionen besser zu organisieren, damit die Wiedererholung schneller vorankomme.