OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Bei der Feier ehrten die Bewohner der Stadt gemeinsam mit führenden Partei- und Regierungsmitgliedern die Helden des 5. September Photo: Estudio Revolución

CIENFUEGOS – Der Präsident des Staats- und des Ministerrats Raúl Castro Ruz nahm an der Feier zum 60. Jahrestag der bewaffneten Erhebung von Bürgern und Soldaten der Marine gegen die Diktatur Fulgencio Batistas im Jahr 1957 teil.

Bei dem politisch- kulturellen Akt sprach die junge Staatsanwältin Kenia Viscay de la Cruz, die den Glauben der Jugend an die Kubanische Revolution bekräftigte.

Die erste Parteisekretärin der Provinz, Lidia Esther Brunet Nodarse sagte in ihrer Rede: „Cienfuegos ist eine lebendige Stadt, in der sich immer aufs Neue Ideen und Projekte entwickeln. Dieser 60. Jahrestag unseres wichtigsten lokalen Feiertags verdoppelt gerade jetzt dank eines daraus sich ergebenden Identikationsprozesses, das Gefühl der Zuneigung an die Vorfahren.“

Sie, wie auch Gesundheitsminister und Politbüromitglied Roberto Morales Ojeda in seiner Ansprache, erinnerten daran, dass dies der erste 5. September ohne die physische Anwesenheit Fidels sei.

Morales sagte weiter,dass das Beispiel des 5. September ständige Inspiration auf dem Weg zum Aufbau eines prosperierenden und nachhaltigen Sozialismus sei. „Sechzig Jahre sind nun seit jenem Morgen im September 1957 und dieser so mutigen Tat vergangen. Daran zu erinnern ist eine Verpflichtung für die gegenwärtigen und zukünftigen Generationen“, fuhr er fort.

Neben Mitgliedern des Politbüros und des Sekretariats der Zentralkomitees der Partei waren auch der Kommandant der Rebellenarmee Julio Camacho Aguilera, der diese Operation angeführt hatte, und Kämpfer und Familienangehörige der Gefallenen anwesend.

Nach der Feier ging die Bevölkerung von Cienfuegos in einer langen Prozession zum Pantheon der bei diesem historischen Geschehen Gefallenen auf dem Tomás Acea Friedhof.