OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Baracoa, das nach den Schäden des Hurrikans Matthew aufgeputzt wurde, steht zur Begehung des 506. Gründungsjubiläums von Baracoa als erster Ortschaft Kubas bereit. Photo: Escalona Furones, Leonel

BARACOA, Guantánamo – Einer der wichtigsten Momente der Feierlichkeiten zum 506. Gründungsjubiläum von Baracoa als erster Ortschaft Kubas wird heute die Einweihung neuer sozioökonomischer Bauten und weiterer wiederhergestellter Gebäude nach den durch Hurrikan Matthew entstandenen Schäden sein.

Unter den Einrichtungen, die eröffnet werden, sind das Reproduktionszentrum von Organismen und Pilzen zur Insektenbekämpfung (CREE), das sich im Stadtteil Guamá befindet; die Villa Bohorque; der Sitz der Gemeindedirektion für Wirtschaft und Planung; die Cafeteria La Esquina (dem Camping zugehörig) sowie ein Verkaufspunkt von Cimex in der Ortschaft Jamal.

Links das Hotel Plaza und das Kino Encanto, zwei wichtige soziale Einrichtungen, die im historischen Kern von Baracoa wiederhergestellt worden sind. Photo: Escalona Furones, Leonel

Sergio Samón Toirac, stellvertretender Vorsitzender des Gemeindeverwaltungsrates für Investitionen, berichtete gegenüber Granma, dass nach Behebung der durch den Hurrikan hervorgerufenen Schäden auch andere Einrichtungen offiziell eröffnet würden, wie die Kulturhäuser von Mosquitero y Santa María, eine Bar in Yumurí, die Einrichtung Cerámica Roja, die Lebensmittelverkaufsstelle El Guamá und das Restaurant 1511.

Neue Wohnungen für die vom Hurrikan Matthew Betroffenen. Photo: Escalona Furones, Leonel

Er stellte fest, dass aus Anlass des historischen Datums auch der Entwicklung anderer zahlreicher Aufgaben Impuls verliehen wurde, darunter dem Bau der ersten mit Forsa Technologie errichteten Mehrfamiliengebäude, die in Paso de Cuba für die vom Hurrikan Matthew Betroffenen entstehen und ihrer baldigen Fertigstellung entgegensehen.

Das Programm der Aktivitäten zum neuen Geburtstag beinhaltet die Begehung des Wasserfestes, ein Treffen von „Tres“ Spielern (typisch kubanisches dreisaitiges Zupfinstrument), Aufführungen lokaler Künstler und die Vollziehung eines soziokulturellen Projekts im Bereich der emblematischen Uferstraße Malecón, wo gastronomische, kulturelle und sportliche Aktivitäten sowie ein agrarindustrieller Jahrmarkt geboten werden.

Mit der solidarischen Hilfe der brüderlichen Bolivarischen Republik Venezuela wurden mehrere Wohngebiete unter dem Namen Barrio Nuevo Tricolor errichtet. Photo: Escalona Furones, Leonel

Für die Nachmittagsstunden des gestrigen Tages waren Anerkennungen für hervorragende Persönlichkeiten des Territoriums und am Abend die kulturelle Eröffnungsgala zum Geburtstagsjubiläum der alten und wurderschönen Stadt vorgesehen. Am heutigen Dienstag wird außer der Eröffnung der Bauten auch ein Kunsthandwerksmarkt stattfinden und für 21 Uhr ist die Durchführung einer feierlichen Sitzung der Gemeindeversammlung der Volksmacht angesetzt.

Familienarztpraxis in Sabanilla. So werden alle von Matthew beschädigten Arztpraxen aussehen. Photo: Escalona Furones, Leonel