OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
In Columbia, heute Ciudad Escolar Libertad, am 8. Januar 1959 Photo: Archivo

Die Taube ist ein Symbol für Offenheit, Einfachheit, Frieden. Sie hat einen großen Orientierungssinn, ist es einer der am schnellsten fliegenden Vögel und hat einen scharfen Sehsinn.

Als Fidel am 8. Januar 1959 nach seiner triumphalen Einzug in Havanna auf dem Vorplatz der Columbia-Kaserne, jetzt Ciudad Libertad, in Marianao, zu der Menge sprach, die sich dort versammelt hatte, setzten sich weiße Tauben auf seine Schultern. Er war der Träger der Hoffnung und sie hatten ihn schnell als solchen identifiziert.

Dreißig Jahre nach jenem 8. Januar in der gleichen Ciudad Escolar Libertad Photo: Archivo

Dreißig Jahre später übergaben ihm bei einer Gedenkveranstaltung am gleichen Ort junge Pioniere ebenfalls eine weiße Taube. Ohne darüber nachzudenken, befreite sie der Comandante en Jefe und ließ sie zum Himmel fliegen. Die Taube überflog die Tribüne mehrmals und setzte sich dann auf seine rechte Schulter.

Die Jahre vergingen, es kam die Zeit, in der wir Dankbaren Fidel zu seiner letzten Ruhestätte in Santiago de Cuba begleiteten. Und die Tauben kehrten zurück, ausdauernde Begleiter seiner ewigen Pilgerfahrt für den Frieden. Ein ewiger Flug, denn sie wissen, dass er und sein Volk nie aufhören werden, für diese bessere Welt zu kämpfen, die er als möglich und notwendig erkannte.

Photo: Juvenal Balán