OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Photo: Juvenal Balán

An ihrem zweiten Tag der Arbeit in den Kommissionen, die der neunten ordentlichen Sitzung der achten Legislaturperiode der Nationalversammlung der Volksmacht (ANPP) vorausgeht, debattierten die Parlamentarier über diverse Themen, die mit der Nahrungsmittelproduktion, der Wirtschaft des Landes und dem Bildungssystem in Verbindung stehen sowie über soziale Probleme und solche im Bereich Gesundheit.

In Anwesenheit des Parlamentspräsidenten Esteban Lazo Hernández sprachen die Mitglieder der Kommission für Agrarlebensmittel über die Maßnahmen, die unternommen wurden, um die entdeckten Mängel bei der Kontrolle tierischer Nahrungsmittelproduktion zu beheben, die die Importe ersetzen, über die Maßnahmen zur Erhöhung der landwirtschaftlichen Produktion und die Perfektionierung der Vermarktung.

Die Kommission, die sich mit Kindheit, Jugend und der Gleichberechtigung der Frau befasst, tagte im Beisein des ersten Vizepräsidenten des Staats- und des Ministerrats Miguel Díaz-Canel Bermúdez und behandelte die Perfektionierung bei der Bildung mit besonderer Betonung des Fachs Geschichte. Sie analysierte ebenfalls die Programme für Kinder und Jugendliche in Radio und Fernsehen und die Wahrnehmung der Kinder und Jugendlichen zu diesem Thema.

Ein weiteres Thema, das in der Kommission für Wirtschaftsangelegenheiten diskutiert wurde, betraf das Ergebnis der durchgeführten Kontrollen bei Unternehmen, bei denen Ende 2016 die Lohnzahlungen nicht deren Produktivität widerspiegelten.

Die Kommissionen Nationale Verteidigung und Gesundheit und Sport bewerteten die epidemiologische Situation des Landes, sowie die Wirksamkeit der Maßnahmen, die in den einzelnen Gebieten unternommen wurden, um den von dem Moskito der Gattung Aedes übertragenen Krankheiten vorzubeugen und ihnen zu begegnen.

Über das metrologische Programm und die Vermarkung genormter Produkte im freien Handel debattierten die Abgeordneten in der Kommission, die sich mit den Dienstleistungen beschäftigt, während die Kommission Industrie, Bauwesen und Energie Informationen über den Umgang mit den Gesetzwidrigkeiten bei der territorialen und urbanen Ordnung erhielt.

Die aktuellen Tendenzen der Fluktuation der Beschäftigten des wissenschaftlichen Potenzials und des hoch qualifizierten Personals sowie Alternativen zu deren Schutz, der Stand der Planerfüllung und der Strategien zur Vorbeugung und Bekämpfung des Drogenkonsums waren andere Themen, die von den Abgeordneten der Kommissionen Bildung, Wissenschaft, Technologie und Umwelt bzw. Konstitutionelle und Juristische Angelegenheiten ausgewertet wurden.