OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS

Fünfundzwanzig Jahre nach seiner Gründung stellt das Wirtschaftsberatungsunternehmen CANEC S.A seine Kompetenz und die Qualität seiner Leistungen weiter unter Beweis und öffnet sich nun auch neuen Kunden aus dem Genossenschaftssektor, wobei es mit höherer Effizienz zur Entwicklung von Sektoren beiträgt, die in den Leitlinien der Partei als strategisch wichtig bezeichnet wurden.

Das Unternehmen entstand inmitten der Krise der Sonderperiode ausgehend von einer kleinen Gruppe von Experten, die heute in Rente sind. Gegenwärtig umfasst es 1 077 Angestellte, die jährlich über 3 000 Kunden zur Seite stehen und Einnahmen von über 53 Millionen Pesos verzeichnen.

Das der Wirtschaftsberatung, Wirtschaftsprüfung und Dienstleistungen in Ökonomie gewidmete CANEC S.A beabsichtigt weiter, mit seinen Kenntnissen zur besseren Ausübung in den kubanischen Unternehmen beizutragen, erklärte Zulem Pérez Rodríguez, Generaldirektorin der Einrichtung.

Diesbezüglich führte sie aus, dass an der Weiterbildung von Wirtschaftsprüfern und –beratern gearbeitet wird, um die Nachfrage im Land nach dieser Art von Spezialisten abzudecken.

«Eine größere Anzahl von Wirtschaftsberatern würde es ermöglichen, den Staatsbetrieben in ihrer Buchhaltung und in wirtschaftlichen und finanziellen Fragen besser beizustehen», stellte sie fest.

Ebenso müsse die Steigerung der Anzahl der Wirtschaftsprüfer nun zu besseren Ergebnissen führen, damit diese als Werkzeug für die wirtschaftsliche Kontrolle und den korrekten Umgang mit den Ressourcen diene, erklärte Pérez Rodríguez.

Eine weitere Seite der Perfektionierung, führte sie aus, sei der Investitonsprozess der Wirtschaftsberatung, der die finanzielle Kontrolle, Marktstudien und Machbarkeitsstudien für ausländische Investitionen einschließt.

«Wir sind auch darum bemüht, die Auswirkungen unserer Leistungen zu messen und zu steigern, denn wir geben uns nicht damit zufrieden, in die Betriebe zu gehen, Beratung zu erteilen, wenn und das dann nicht zu einem Wandel in der Ausübung der Kunden führt», stellte sie fest.

Das Unternehmen sei bestrebt, die geeigneten Modelle der Wirtschaftsprüfung anzuwenden, die einer höheren Weitergabe von Kenntnissen an die Kunden dienen, damit diese befähigt seien, aus dem Inneren der Betriebe Lösungen zu finden und die Entwicklung der kubanischen Wirtschaft zu befördern.

Ein wichtiger Bereich, auf den sich das Unternehmen konzentriere, sei auch die Kontrolle über das Inventar und die Logistik. «Wir legen besondere Aufmerksamkeit auf die Weiterbildung, um unnütze und langsam umschlagende Inventarbestände zu vermeiden, die der effizienten Nutzung der Ressourcen schaden», unterstrich Pérez Rodríguez.