OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS

Der Vizepräsident des Ministerrats und Minister für Wirtschaft und Planung empfing den polnischen Außenminister Witold Waszczykowski.

Während des Gesprächs machten beide Seiten ihren Willen deutlich, die bilateralen Beziehungen auf Gebieten gemeinsamen Interesses anzustoßen und sie bekräftigten die Absicht, deren Entwicklung auf der Basis des Respekts, des Austauschs und der Zusammenarbeit zu entwickeln. Sie sprachen auch internationale Themen an.

Der Außenminister Polens wurde von der polnischen Botschafterin in Kuba Anna Pienkosz dem stellvertretenden Finanzminister Piotr Nowak begleitet.

BILATERLALE BEZIEHUNGEN ERWEITERN

Kuba und Polen sind gewillt, die bilateralen Beziehungen zu erweitern. Das ging am Montag aus dem Treffen der Außenminister beider Länder Bruno Rodríguez und Witold Waszczykowski hervor.

Bei dem Treffen begrüßten Rodríguez und Waszczykowski die Vereinbarung zum Politischen Dialog und zur Zusammenarbeit zwischen der Europäischen Union und Kuba, die im Dezember 2016 unterzeichnet wurde, nachdem der sogenannte Gemeinsamen Standpunkt abgeschafft worden war, den dieser regionale Block 1996 verabschiedet hatte.

Der polnische Außenminister bekräftigte, dass sein Land die Sanktionen gegen Kuba nicht unterstütze und sich innerhalb der Vereinten Nationen immer für die Aufhebung der von den Vereinigten Staaten auferlegten Wirtschafts-, Handels- und Finanzblockade ausgesprochen habe.

Bruno seinerseits sprach vom Willen beider Länder, die bilateralen Beziehungen in Bereichen wie Kultur, Bildung, Sport, Tourismus, Landwirtschaft, Pharmazie und Biotechnologie zu entwickeln.

Nach dem Treffen unterzeichneten Beamte beider Länder verschiedene Dokumente.

Zunächst wurde das Protokoll zur Etablierung eines Mechanismus der Politischen Konsultationen zwischen den Außenministerien Kubas und Polens unterschrieben, in dem dem Interesse beider Seiten, die politischen Konsultationen zu vertiefen und einen praktischen und effektiven Mechanismus für Treffen über Themen beiderseitigen Interesses zu etablieren, deutlich wird.

Es wurde ebenfalls eine Absichtserklärung zwischen dem kubanischen Ministerium für Tourismus und dem polnischen Ministerium für Sport und Tourismus zur Vertiefung des Austauschs auf dem touristischen Sektor über Förderung und Zusammenarbeit unterzeichnet.

Das letzte unterzeichnete Dokument war die Vereinbarung über Seeverkehr zwischen den Regierungen Kubas und Polens, in der der Willen beider Seiten zur Zusammenarbeit auf diesem Gebiet auf der Basis der Prinzipien der Gleichheit, Reziprozität, gegenseitigem Nutzen, Nicht-Diskriminierung und freier Schifffahrt zum Ausdruck kommt.