OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Aufnahme, die in der Arztsprechstunde von Farallones gemacht wurde. Dort ist alles Notwendige vorhanden, um die gesundheitliche Grundbetreuung zu gewährleisten. Photo: Jorge Luis Merencio

MAISÍ, Guantánamo – Über 500 von Hurrikan Mattthew im äußersten Osten des Landes zerstörte Wohnungen konnten bis jetzt durch die Zusammenarbeit der venezolanischen Großen Mission Barrio Nuevo, Barrio Tricolor (Neues Wohnviertel, Dreifarbiges Wohnviertel) wiederhergestellt werden.

Besagte Mission hatte sich bis zum 19. Mai 892 Wohnungen in Maisí vorgenommen, von denen bei 576 die Bauarbeiten abgeschlossen werden konnten.

Besagtes Projekt kommt auch der Wiederherstelltung staatlicher Einrichtungen wie Läden, Sportstätten und Schulen zugute. Was die Wohnungen angeht, wird es in drei der vier Schadenskategorien aktiv: Häuser, die teilweise zerstört sind, deren Dacht total zerstört ist oder deren Dach teilweise zerstört ist. Die völlig zerstörten Häuser fallen nicht in dieses Projekt.

Den Familien werden Platten, Dachprofile mit den entsprechen Schrauben, 100 Meter Kabel und Farbe für innen und außen und andere Ressourcen je nach Schwere des vom Hurrikan verursachten Schadens zur Verfügung gestellt.

Der größte Teil der Häuser erhält auch zwei Türen und zwei Fenster ( mit Aluminiumrahmen und Glas), und Badezimmerausstattung, wenn diese zerstört wurde.

Entsprechend der Konzeption dieses Plans sind es die Familien, die die Arbeiten ausführen. Was die Farbe der Häuser angeht, sollen als Norm drei Farben auftauchen, die nach dem Geschmack der Bewohner kombiniert werden können.

Zur Beihilfe gehört auch das Ausleihen der Werkzeuge an die Bewohner: Bohrer, Schneidemaschinen, Schweißgeräte, Elektroden, Bürsten, Rollen zum Anstreichen etc.