OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Photo: Archivo

SANTA CLARA – Die in diesem Monat begonnene kapitale Restaurierung der Tribüne des Denkmalkomplexes Ernesto Guevara wird durchgeführt, weil sich im Jahr 2017 zum 50. Mal Ches Tod im Kampf in Bolivien jährt und es gleichzeitig zwanzig Jahre her ist, dass seine sterblichen Überreste in diesem Denkmalkomplex ihre letzte Ruhe fanden.

Die Leiterin der Einrichtung Maira Romero gab bekannt, dass Reinigungsarbeiten an der Skuptur, Wartungsarbeiten am Sockel, den Buchstaben aus Metall und den steinernen Stützen erfolgten. Außerdem würde eine Mängelbeseitigung bei den Bodenplatten durchgeführt, so dass die ganze Schönheit der künstlerischen Arbeit zum Ausdruck kommen werde.

Außerdem sei eine Verschönerung der zum Denkmal führenden Treppe und der Gartenanlage des gesamten Komplexes vorgesehen, in dem die sterblichen Überreste Ches zusammen mit denen seiner Kampfgefährten in der bolivianischen Guerilla ruhen.

Maira Romero gab bekannt, dass die Restaurierungsarbeiten unter der Schirmherrschaft des Büros des Historikers von Havanna und in Zusammenarbeit mit dem Provinzzentrum des Kulturerbes von Villa Clara durchgeführt würden.

Der Platz, die Tribüne und die Che Skulptur wurden am 28. Dezember 1988, anlässlich des 30. Jahrestags der Schlacht um Santa Clara eingeweiht, während die Einweihung des Denkmals, das die sterblichen Überreste beherbergt, im Oktober 1997 stattfand.

Aufgrund der Baurbeiten wird die Einrichtung im Monat Mai geschlossen bleiben.