OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Der Vorsitzende der Kubanischen Friedensbewegung hob die Teilnahme von Delegierten und Gästen aus 32 Ländern hervor. Photo: Lorenzo Crespo

GUANTÁNAMO – Die Unterstützung für das kubanische Volk in seiner gerechten Forderung, dass die Regierung der Vereinigten Staaten ihm das illegal durch die Marinebasis Guantánamo eingenommene Territorium zurückgibt, wurde hier von María do Socorro Gomes, Vorsitzende des Weltfriedensrates, zum Ausdruck gebracht.

Bei ihrer Ansprache am ersten Arbeitstag des V. Internationalen Seminars für Frieden und Beseitigung der Ausländischen Militärbasen trat Do Socorro Gomes auch dafür ein, das Karibikland in seinem Kampf um die Abschaffung der Wirtschafts-, Handels- und Finanzblockade zu unterstützen, die jenes Land seit über 50 Jahren gegen Kuba aufrecht erhält.

Die höchste Vertreterin dieser internationalen Bewegung, die für die Unabhängigkeit, Souveränität und Integrität der Länder kämpft, rief desweiteren dazu auf, die Solidarität mit der Regierung der Bolivarischen Republik Venezuela zu steigern, die vom Yankee-Imperialismus in Zusammenwirkung mit anderen Ländern und der Organisation Amerikanischer Staaten (OAS) bedrängt wird.

„Die USA haben 95 % der auf der Welt existierenden Militärbasen inne, mit dem Ziel, Kriege anzuzetteln, den Völkern die Reichtümer zu entreißen, die Regierungen zu erpressen und die Beherrschung der Welt zu erlangen“, erklärte die brasilianische Pazifistin.

„Die erneute Durchführung dieses Seminars in Guantánamo hat eine besonders große Bedeutung aufgrund der Beteiligung dieser Provinz in den Kämpfen für die Nationale Unabhängigkeit und weil es hier ist, wo die USA auf illegale Weise einen Teil des Territoriums Kubas besetzt halten“, erläuterte in einer besonderen Wortmeldung José Ramón Balaguer Cabrera, Sekretariatsmitglied und Leiter der Abteilung Internationale Beziehungen des Zentralkomitees.

In seinen Eröffnungsworten hob Silvio Platero Yrola, Vorsitzender der Kubanischen Bewegung für Frieden und Souveränität der Völker, die Teilnahme von 248 Delegierten und Gästen aus 32 Ländern hervor. Unter den Anwesenden befindet sich auch eine Gruppe junger Menschen aus mehreren Ländern, die an der Universität der Medizinischen Wissenschaften von Guantánamo studieren, wo das Seminar seinen Hauptsitz hat.

Am ersten Tag des Seminars ebenfalls zugegen waren Denny Legrá Azahares, Mitglied des Zentralkomitees und erster Sekretär der Partei in der Provinz, sowie Emilio Matos Mosqueda, Stellvertretender Vorsitzender der Provinzversammlung des Poder Popular. Der Event endet morgen mit der Verlesung der Abschlusserklärung auf einer öffentlichen Veranstaltung in Caimanera.