OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Foto: Juan Pablo Carreras Vidal

Nachdem ein Anstieg um 17% in den Touristenankünften im Land für 2017 bestätigt wurde, stellten die Behörden des Tourismusministeriums (Mintur) fest, dass die Internationale Tourismusmesse, die vom 3. bis 6. Mai in Holguín ausgetragen wird, auch der Wiederbelebung der Infrastruktur in der Provinz einen Impuls verleiht.

Die Generaldirektorin für Marketing des Mintur, María del Carmen Orellana, informierte darüber, wie das erstmalig im Osten des Landes stattfindende Event einen bedeutenden Investitionsprozess im viertgrößten Tourismuspol des Landes mit sich bringt, um Fluglinien, Reiseveranstalter, Reisebüros, Pressemedien, Hotel- und nicht hotelgebundene Unternehmen, Transportunternehmen, Tourismuseinrichtungen und Dienstleistungsunternehmen aus Kuba und der ganzen Welt zu empfangen.

Auf der Pressekonferenz wurde über den Fortschritt des Baus und der Renovierung von Hotel- und nicht hotelgebundenen Einrichtungen in der Stadt Holguín, in Gibara und auf der Halbinsel Ramón de Antilla informiert, wo es Möglichkeiten gibt, über 19 000 Zimmer zu errichten, und an den Stränden Esmeralda, Guardalavaca und Pesquero, wo der Zentrale Austragungsort des professionellen Austausches von FITCuba 2017 stattfinden wird.

Die Vertreterin lobte den Enthusiasmus, mit dem die Bevölkerung von Holguín bestrebt ist, das Beste ihrer Provinz auf der 37. Tourismusmesse FITCuba vorzustellen, die die kommenden Tourismussaisons behandeln und das Aktualisierte Portfolio der Geschäftsmöglichkeiten für Ausländische Investitionen in den Tourismus vorstellen wird. Dieser sei eine Devisen bringende Branche, die in den letzten zwei Jahrzehnten gereift sei als ein Wirtschaftsbereich, der wesentlich zur Entwicklung Kubas beiträgt.

Deutschland wird diesmal Ehrengastland sein, da es einen der wichtigsten Märkte des Alten Kontinents darstellt. Nach Kanada, der Gemeinschaft im Ausland lebender Kubaner und den Vereinigten Staaten belegte Deutschland bis Oktober 2016 den vierten Platz als Entsendeland von Besuchern auf die Insel und führte die Liste der europäischen Länder an.

Wie Orellana bekannt gab, kamen 2016 etwa 242 000 Besucher aus Deutschland, was einer Steigerung um 38% im Vergleich zum Vorjahr gleichkam.

Wie die Spezialistin ausführte, werde im Mittelpunkt des Treffens das Produkt der Rundreisen stehen, eine der Modalitäten, die besonders unter den Deutschen sehr gefragt ist. Zum dritten Mal in Folge gebe es eine Anbietermesse, die durch die starke Beteiligung kubanischer Hersteller und Dienstleister gekennzeichnet sei.