OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Ein Blumengebinde im Namen des Volkes Kubas wurde Céspedes gewidmet. Photo: Eduardo Palomares

SANTIAGO DE CUBA – Eine Ehrung für den Initiator unserer Unabhängigkeitskriege, Carlos Manuel de Céspedes, nahmen die Einwohner von Santiago de Cuba im Namen des kubanischen Volkes am Skulpturenensemble auf dem Friedhof Santa Ifigenia vor, da an diesem 18. April der 198. Jahrestag von dessen Geburt in Bayamo begangen wurde.

Mit den ersten Sonnenstrahlen legte ein Zeremoniekommando der Revolutionären Streitkräfte ein Blumengebinde vor der majestätischen Grabstätte nieder. Begleitet von der Nationalflagge und der Fahne, die in La Demajagua gehisst wurde, erfolgte die militärische Ehrung für jenen, den José Martí als «Mann aus Marmor» bezeichnet hatte.

Nachdem ein Pionier eine Rezitation vorgetragen hatte, rief Edgar Figueredo López, Direktor der Parteischule der Gemeinde José Martí, das patriotische Wirken jenes Mannes in Erinnerung, der am 10. Oktober 1868 auf der Zuckerplantage La Demajagua seinen Sklaven die Freiheit gab und den Unabhängigkeitskampf gegen die koloniale Beherrschung durch Spanien anführte.

Der erste Sekretär der Partei in der Gemeinde Santiago de Cuba, Jorge Luis Velázquez Díaz, und der Vorsitzende der Gemeindeversammlung der Volksmacht, Raúl Fornés Valenciano, standen an der Spitze der Ehrung, die Studenten, Arbeiter und Mitglieder des Verbandes der Kämpfer für die Revolution vornahmen.