OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Photo: Yaimí Ravelo

HAVANNA – Das Erbe des historischen Revolutionsführers Kubas, Fidel Castro, wird mit der Gründung des Ehrenlehrstuhls für das Studium seines Denkens und Werkes Gegenstand von systematischen Forschungen an der Universität von Havanna sein.

Fachkräfte dieser Hochschule werden unter der Leitung der emeritierten Professorin Francisca López die verschiedenen Facetten des Gedankenguts des Comandante en Jefe behandeln, der im November des vergangenen Jahres verstarb.

Im Rahmen dieser Einweihung wurde eine Gesprächsrunde durchgeführt, an der dem Lehrstuhl angehörende Dozenten sich mit der Bedeutung des Studiums des Denkens Fidels für die Gesellschafts-, Wirtschafts-, Natur- und exakten Wissenschaften auseinandersetzten.

Bei der Veranstaltung zugegen waren der Berater des Präsidenten des Staats- und des Ministerrates, José Ramón  Fernández, der Rektor der Universität von Havanna, Gustavo Cobreiro, der Vorsitzende des Kubanischen Instituts für Völkerfreundschaft, Fernando González, sowie Studenten und Dozenten dieses Zentrums der Hochschulbildung in der Hauptstadt.