OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS

HANOI — Die kubanische Vizeministerin für Gesundheitswesen, Marcia Cobas, begann gestern ein Besuchsprogramm in Vietnam, das auf den Ausbau der Kooperation auf diesem Gebiet gerichtet ist, berichtet PL.

Am gestrigen Morgen traf sich die hohe Vertreterin des Ministeriums für Gesundheitswesen mit Führungskadern der Gruppe AMV, die Beziehungen zum Sektor der Biotechnologie der Insel unterhält, wie der Delegation nahestehende Quellen gegenüber Prensa Latina kundtaten.

Wie bekannt wurde, wird sie auch Unterredungen mit Führungskräften des Internationalen Allgemeinkrankenhauses Thu Cuc führen.
Ihre Agenda schließt darüber hinaus Treffen mit Behörden des Sektors und Vertretern anderer Gesundheitseinrichtungen dieser Hauptstadt ein.

Die Vizeministerin wird von der Direktorin für Vertrieb und Export des Unternehmens für Kommerzialisierung kubanischer medizinischer Dienste, Juana María Larrea, und Fachleuten des Nationalen Zentrums für medizinische Genetik, der Nationalen Gruppe für Kardiologie sowie der Institute für Hämatologie und Onkologie begleitet.

Diese Kontakte, die noch bis zum Donnerstag geführt werden, erlauben es den Teilnehmern, besser die Möglichkeiten für die Enwicklung der Zusammenarbeit auf diesem Gebiet kennenzulernen und somit die bilaterale Kooperation auszubauen, die noch weitere Zweige wie Landwirtschaft, Bildungswesen und Tourismusindustrie umfasst.

Während des Besuchs, den Präsident Tran Dai Quang im November 2016 Kuba abstattete, stimmten die Regierungen verschiedene Aktionen zur Stärkung der Beziehungen ab, unter besonderer Betonung jener Bereiche, in denen jedes Land besondere Leistungsfähigkeiten und Vorteile hat, um sich zu ergänzen. Dazu zählen das Gesundheitswesen, die Biotechnologie und die Pharmakologie.

Die im Dezember 1960 aufgenommenen Beziehungen sind als auf politischer Ebene hervorragend anerkannt, während beide Länder daran arbeiten, ihre Wirtschaft auf dieses Niveau zu steigern.