OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Photo: Jorge Luis Merencio

GUANTÁNAMO – Die Fortschritte bei der Behebung der von Hurrikan Matthew verursachten Schäden, riefen beiminternationale Koordinator der Programme des Bevölkerungsfonds der Vereinten Nationen in Kuba Rafael Cuestas Bocanegra Bewunderung hervor.

Cuestas Bocanegra besuchte Gesundheitszentren in Baracoa, Maisí und Imías um festzustellen, welche Auswirkungen die von besagtem Fonds Kuba nach dem Hurrikan gewährte Unterstützung hatte. Der Hurrikan hatte in dieser Provinz 42.338 Wohnungen und 2.168 staatliche Einrichtungen in Mitleidenschaft gezogen, die, was die Wohngebäude angeht zu 86% und was die übrigen Gebäuden betrifft, fast vollständig behoben wurden.

Am Ende seiner Rundreise sagte der UNO Beamte ,er sei vor allem vom Wiederaufbau in Baracoa und Maisí beeeindruckt, Kreise, die praktisch vom Hurrikan verwüstet worden waren und ebenfalls von der korrekten und schnellen Verteilung der vom UNO Fonds zur Verfügung gestellten Ressourcen, die aus Hygiene Kits und Kits für sexuelle Gesundheit bestanden.

Der Organismus ist die wichtigste internationale Einrichtung im Bereich der reproduktiven Gesundheitsprogramme, hauptsächlich der Geburtenkontrolle, Familienplanung und beim Kampf gegen durch den Geschlechtsverkehr übertragene Krankheiten. Er ist in über 140 Ländern in Unterstützung der Frauen- und Jugendpolitik tätig. Der UNO Fonds arbeitet seit Beginn der 70er Jahre des vorigen Jahrhunderts mit Kuba zusammen.

„Wir sind erfreut zu sehen, welch positive Auswirkungen unsere Spenden hatten, die alle, wie geplant, die Bevölkerung erreicht haben und darüber, wie ensthaft und geordnet die Arbeit des kubanischen Gesundheistministeriums bei der Überwachung und frühen Feststellung von Schwangerschaften durchgeführt wird. Das Ausmaß der Betreuung und Kontrolle, das jeder Schwangeren gewährt wird, ist erstaunlich“, sagte der UNO-Vertreter.

„Wir arbeiten mit dem Gesundheitsministerium zusammen, aber wir lernen auch von ihm und diese Lektionen geben wir auf die eine oder andere Weise an die übrige Welt weiter“, sagte Cuestas Bocanegra.