OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Fakultät der Medizinischen Wissenschaften Calixto García. Photo: Jose M. Correa

BAYAMO, Granma – Die beschleunigte Förderung der Erhöhung der professionellen Qualifizierung des medizinischen Personals und die Verbesserung der Lehrtätigkeit durch die Spezialisierung der Lehrkörper sind als die Prioritäten des kubanischen Gesundheitswesens definiert worden.

Der Minister der Branche, Dr. Roberto Morales Ojeda, bestätigte in dieser Stadt der Ostregion, dass die Perfektionierung des Ausbildungsprozesses im Sektor mit einem qualitativen Sprung im akademischen Niveau der Professoren und Dozenten an den medizinischen Universitäten beginnen müsse, bis erreicht werde, dass alle Basiswissenschaften (Anatomie, Morfologie, Histologie usw.) von Spezialisten auf diesen Gebieten gelehrt werden.

«Über Jahre hinweg hat eine große Gruppe von Allgemeinärzten, denen wir Anerkennung und Achtung zollen, die Aufgabe übernommen, diese Lehrtätigkeit auszuüben, aber im Sinne einer höheren Ausbildungsqualität unseres Fachpersonals wird es nun Zeit, qualifizierte Spezialisten in den Grundkursen zu haben», sagte das Mitglied des Politbüros im Austausch mit Dozenten und Studenten der Filiale der Medizinischen Wissenschaften Dr. Efraín Popa in der Hauptstadt der Provinz Granma.

Er erläuterte, dass das Land zu diesem Zweck wichtige Ressourcen investiere, um die akademischen Bedingungen zu verbessern, wie die Einrichtung von Laboratorien, die Erweiterung der Informationstechnik und des Zugangs zu aktualisierter Fachliteratur, sowie weitere Aktionen, die die Weiterbildung fördern und die Ausführung von mehr Forschungsarbeiten und wissenschaftlicher Veröffentlichungen stimulieren.

Er betonte das Interesse daran, eine größere Anzahl von Spezialisten der Gesundheitsversorgung in das Ausbildungsprogramm für Doktoranden der medizinischen Versorgungseinrichtungen einzubeziehen, denen, wie er unterstrich, Bedingungen geschaffen werden müssten, insbesondere im Zeitfond, damit sie die Möglichkeit hätten, ihre Qualifikation zu erhöhen.

Morales Ojeda erläuterte desweiteren, dass das Ministerium große Anstrengungen unternimmt, damit die Studenten sämtlicher medizinischer Fachrichtungen am Ende die englische Sprache beherrschen, «damit sie fähig sind, sich zu verständigen, es richtig zu interpretieren, und damit am Ende von fünf Jahren Hochschulstudium wir nicht erneut in eine Ausbildung investieren müssen, die sich bereits erhalten haben, und wir sie später als Arzt ins Ausland schicken können. ».

Er wies auf die Möglichkeit hin, dass Fachschulabgänger über Fernstudienkurse das Hochschulniveau erreichen können und schätzte die Bedingungen des gegenwärtigen Ausbildungsjahres als besser als in den Vorjahren ein.

In Bayamo besuchte der Minister das Geschäft für medizinische Kleidung und Zubehör, in dem er sich vom zügigen Verkauf der Computer an die Ärzte überzeugte.

Dort stellte er fest, dass zum ersten Frachtposten von 80 000 importierten Laptops weitere hinzukommen werden, die im Verlaufe von 2017 an die im vergangenen Jahr graduierten Ärzte, an diejenigen, die in diesem Jahr graduiert werden, sowie an sämtliche Zahnärzte des Landes verkauft werden.