OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Foto: Miguel Ángel Sánchez Pineda

BARACOA – Fast fertiggestellt ist die Siedlung Bohorque-Hospital in Baracoa, die erste für die Familien, deren Wohnungen von Hurrikan Matthew zerstört worden waren und die nicht an ihrem ursprünglichen Ort wiederaufgebaut werden konnten.

Feinarbeiten am hinteren Teil bleiben noch zu tun, die Abwässerleitungen sind fertiggestellt und nur noch ein paar Anstreicharbeiten und die Gartengestaltung sind übrig, dann ist das Mehrfamilienhaus fertig, mit dessen Errichtung im November begonnen wurde.

Dass dieses Gebäude in einer Rekordzeit von 73 Tagen fertiggestellt werden konnte, war nur möglich, weil etwa 50 Arbeiter aller Sparten, Maurer, Zimmerer, Klempner und Elektriker des Integralen Bauunternehmens 6 (ECI) aus Guatanamo alles gaben.

Es handelt sich hier um einen speziellen Typ von Gebäuden von vier Etagen mit acht Wohnungen. Davon haben vier jeweils zwei Zimmer und die übrigen drei Räume mit Wohnzimmer, Esszimmer, Küche, Bad .

Gleichzeitig sind weitere drei Gebäude in anderen Teilen der Stadt im Bau, um den Bedarf an Wohnraum der am schlimmsten vom Hurrikan betroffenen Familien zu lösen.