OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Photo: Yander Zamora

Zum ersten Mal wird in Kuba eine Woche der haitianischen Kultur begangen, die vom Büro des Historikers in Zusammenarbeit mit der Botschaft Haitis organisiert wird. Sie findet vom 23. bis zum 30. Januar statt und wird im Haus Afrikas in Havanna eröffnet.

In einer Pressekonferenz bekräftigte die Botschafterin Haitis in Kuba Géri Benoit den Wunsch, dieses Ereignis zu einer jährlich stattfindenden Veranstaltung zu machen, um in Kuba die Essenz der haitianischen Kultur zu fördern, die durch den afrikanischen Einfluss der kubanischen verbunden sei. „Ich habe immer darüber nachgedacht, wie man die Kultur Haitis und seine kulturellen Produkte unterstützen kann“, sagte sie und sprach dem Büro des Historikers ihren Dank aus.

In der Woche gibt es Ausstellungen von visuellen Künstlern und Fotografen in verschiedenen Museen, Kostproben von typischen Gerichten und Vorführungen von Filmmaterial, das mit der Kultur dieses karibischen Landes in Verbindung steht.

Noch bis zum Februar kann das Publikum die Ausstellung haitanischer Numismatik „Kultur und Geschichte“ besuchen, die am Dienstag im Numismatischen Museum eingeweiht wird und mit der Vorführung einer Gruppe haitianischer Nachfahren „Die Mysterien des Vodoo“ endet.

Am Donnerstag wird der Präsident der Vereinigung Lateinamerikanischer Historiker Dr. Sergio Guerra im Haus Afrikas einen Vortrag mit dem Titel: Die haitianische Revolution und ihre kontinentalen Auswirkungen“ halten, der von einer Vorführung der Vokalgruppe Desandann aus Camagüey gefolgt wird.

Die Musik spielt auch eine wichtige Rolle am Mittwoch, wenn der Nationalchor Kubas unter der Leitung von Digna Guerra, der Pianist Cecilio Tieles und die Vokalgruppe Desandann den Abend mit haitianischer und kubanischer Musik verschönern.

Die Klausur des Events hat der Lehrstuhl für Karibische Studien Norman Girman der Universität von Havanna übernommen und sie wird am Montag, dem letzten Tag, im Kolleg San Geronimo in Havanna stattfinden, wo man auch den 213. Jahrestag der haitianischen Revolution feiern wird. Dort wird die Dichterin und Schriftstellerin Nancy Morejón eines ihrer Fidel und seiner Beziehung zu Haiti gewidmeten Gedichte deklamieren. Die Veranstaltung schließt mit der Vorführung des Dokufilms „Mein Port-au-Prince“ des Filmemachers Rigoberto López.