OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Photo: Yaimí Ravelo

Havanna – Von San Antonio bis Maisí, für Kuba und Martí, und immer mit Fidel, wird sich das vereinte Volk in der Nacht vom 27. Januar manifestieren, um den Anbruch des glorreichen Tages zu erwarten, an dem alljährlich der universellste aller Kubaner, José Martí, dem Vaterland wiedergeboren wird.

Als sie diese gute Nachricht bestätigte, sagte Susely Morfa González, Mitglied des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Kubas, des Staatsrates und Erste Sekretärin des Nationalkomitees des Verbandes Junger Kommunisten (UJC), gegenüber der Presse, dass in diesem Jahr in allen 168 Kreisen des Landes Fackelzüge stattfinden werden.

„Männer und Frauen, Kinder, Jugendliche, ältere Menschen, Arbeiter, Militärangehörige, Studenten, Hausfrauen, Rentner und alle, die teilnehmen möchten, um die Ehrung für den Nationalhelden José Martí noch größer zu machen, werden auf die Straßen ziehen.“

Zu dieser patriotischen Manifestation, die am 27. Januar ab 22 Uhr auf der ganzen Insel gleichzeitig vollzogen wird, sagte sie, dass dies ein weiterer eindeutiger Beweis der Unterstützung für die Revolution sei, vonseiten eines Volkes, das seinen Wurzeln treu, stolz auf seine Geschichte und sich dessen bewusst ist, wieviel es erreicht hat und sich der Zukunft sicher fühlt, die es errichten will.

„Gemeinsam werden wir die Flamme des Lebens, der Freiheit, der Gerechtigkeit und der Liebe tragen, in leidenschaftlicher Verehrung für den Apostel der Unabhängigkeit Kubas und für dessen besten Sohn, Fidel Castro Ruz, der diese Manifestationen inspirierte und im Jahre 1953 die erste davon anführte, sowie viele andere seit dem Sieg des Ersten Januar“, sagte Morfa González.

„Und selbstverständlich wird das stets ausgetragene Treffen auf der Freitreppe der Universität von Havanna nicht fehlen, wo eine begeisterte Menschenmenge mit den Fackeln in den Händen mit diesem Zug des Lichts von Martí und Fidel den Weg zur Schmiede zieht“, erklärte die Erste Sekretärin des Nationalkomitees des UJC.

Weiterhin wies sie darauf hin, dass dies das erste große Treffen der kubanischen Jugend sei, nachdem am 25. Januar das nationale Vorbereitungskomitee auf die 19. Weltfestspiele der Jugend und Studenten gebildet werde, das im Oktober dieses Jahres in der russischen Stadt Sotschi stattfinden wird.(ACN)