OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS
Photo: Archivo

Der Erste Vizepräsident des Staats- und des Ministerrates kam am Mittwoch in die Botschaft Russlands in Kuba, um das Kondolenzbuch wegen des am Montag in Ankara begangenen brutalen Mordes am russischen Botschafter in der Türkei zu unterzeichnen.

«Erschüttert von der traurigen Nachricht über das Terrorattentat, das den Tod des Botschafters der Russischen Föderation in der Türkei, Andrei Karlov, am 19. Dezember hervorrief, übermittle ich der Regierung der Russischen Föderation und dem russischen Volk und insbesondere den Angehörigen und Freunden des Botschafters Karlov im Namen der Regierung und des Volkes Kubas die tiefempfundene Anteilnahme», schrieb die kubanische Führungspersönlichkeit in die Seiten des Buches.

Díaz-Canel wurde vom Botschafter der Russischen Föderation, Mikhail Kamynin, empfangen, der sich für dessen Besuch im Sitz der Diplomatischen Vertretung bedankte.

Zusammen mit dem Ersten Vizepräsidenten war auch der Vizeminister für Auswärtige Beziehungen, Rogelio Sierra Díaz, anwesend.