OFFIZIELLES ORGAN DES ZENTRALKOMITEESDER KOMMUNISTISCHEN PARTEI KUBAS

Mit der umfangreichsten Teilnahmebestätigung von Unternehmen aus 75 Ländern wird die 34. Internationale Messe von Havanna (FIHAV 2016) als die größte bisher erwartet. Dies ist Ausdruck des Vertrauens unserer Handelspartner in den kubanischen Markt und der Zurückweisung der Blockadepolitik, versicherte Ro­drigo Malmierca Díaz, Minister für Außenhandel und Ausländische Investitionen (Mincex) am Mittwoch auf einer Pressekonferenz.

Die Messe, welche für den Zeitraum vom 31. Oktober bis 4. November vorgesehen ist, wird nicht nur dazu beitragen, kubanische Exporte zu fördern und ausländisches Kapital anzuziehen, sondern auch die Politik unserer Regierung zu stärken, die internationalen Wirtschaftsbeziehungen maximal zu diversifizieren, unterstrich Malmierca Díaz.

Unter den Nebenveranstaltungen hob er die Ausführung des Ersten Investitionsforums hervor, auf dem das Dritte Portefeuille der Investitionsmöglichkeiten vorgestellt wird, das, wie er sagte, breiter gefasst ist, was die Projektanzahl und das ausländische Kapital anbetrifft, das es anzuziehen gilt, um sie auszuführen.

Innerhalb der Bandbreite an Geschäftsmöglichkeiten hob er jedoch die Priorität hervor, die der auslänischen Investition in den Bereichen Tourismus und Erneuerbare Energien, der Entwicklung von Produktionsketten in der Landwirtschaft und in der Sonderentwicklungszone Mariel eingeräumt wird. Im Bereich des Exports wiederum hob er die medizinischen Dienstleistungen und die pharmazeutischen Erzeugnisse hervor, neben den traditionellen Waren wie Tabak und Rum.

In Bezug auf den Pavillon Kubas führte Orlando Hernández Guillén, Präsident der Handelskammer, aus, dass er eine Fläche von 5 000 Quadratmeter einnimmt, auf denen 125 Aussteller in Vertretung von 325 Unternehmen zugegen sein werden.